Search Results

You are looking at 1 - 10 of 10 items for

  • Author or Editor: Wolfgang Schneider x
Clear All Modify Search
Restricted access

Ästhetische Ontologie

Schellings Weg des Denkens zur Identitätsphilosophie

Wolfgang Schneider

Restricted access

Edited by Wolfgang Schneider

"Die Buchreihe "Kinder-, Schul- und Jugendtheater – Beiträge zu Theorie und Praxis" präsentiert einschlägige Monographien und Sammelbände aus dem Fachbereich der Theater- und Filmwissenschaft. Sie setzt sich auf verschiedenen Ebenen mit der Theorie und Praxis des Kinder- und Jugendtheaters auseinander; politische und soziale Implikationen werden ebenso wie historische Reichweiten ausgelotet. Herausgeber der Reihe ist der Kulturwissenschaftler Professor Wolfgang Schneider.

Prior to publication, the quality of the works published in this series is reviewed by the editor of the series."
Restricted access

Empirische Marktforschung mit ordinalen Panelmodellen

Parameterschätzung, Simulationsstudien und praktische Anwendung

Wolfgang Schneider

Die quantitative Forschung in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie der Medizin und den Biowissenschaften beruht zunehmend auf der Analyse diskreter Daten und Strukturen. Eine sachgerechte Behandlung und Untersuchung der inhaltlichen Problemstellungen erfordert dazu adäquate Methoden, die häufig entweder noch nicht vorhanden, unzureichend empirisch erprobt oder mit erheblichem Aufwand in der Anwendung verbunden sind. Die Arbeit vergleicht zwei mögliche Schätzverfahren, die marginale Maximum-Likelihood-Schätzung und die Generalized Estimating Equations, für ein spezielles Modell mit qualitativen Paneldaten. Die Verfahren werden in umfangreichen Simulationsstudien hinsichtlich Konsistenz und Effizienz untersucht und die Ergebnisse auf empirische Daten aus dem Konsumgüterbereich und der Medizin angewendet.
Restricted access

Series:

Wolfgang Schneider

Although Wolfgang Schneider’s Grammatik des biblischen Hebräisch: Ein Lehrbuch serves primarily as an introductory textbook to biblical Hebrew, it makes an invaluable contribution to the text-linguistic study of Hebrew Bible. Schneider’s understanding of narrative syntax and discourse linguistics continues to influence such grammarians as Niccacci and Talstra, through whom his work is validated. His discussion of clauses and text syntax remains pertinent to Hebrew students and professors alike. With this English translation, Schneider’s work may now make a worldwide contribution to biblical studies by clarifying for the student the contribution of text grammar to the reading of the biblical text.
Restricted access

Edited by Wolfgang Schneider

Die Buchreihe “Studien zur Kulturpolitik“ wird herausgegeben von Professor Wolfgang Schneider. Sie widmet sich Themen aus dem Fachbereich der Politikwissenschaft mit interdisziplinärem Bezug zur Musikwissenschaft, Kulturwissenschaft sowie Theater- und Filmwissenschaft. Die Monographien der Reihe präsentieren Forschungsarbeiten zur Kulturpolitik und Kulturförderung, besonders im Hinblick auf Film und Theater.

Prior to publication, the quality of the works published in this series is reviewed by the editor of the series.
Restricted access

Theatre for Early Years

Research in Performing Arts for Children from Birth to Three

Series:

Edited by Wolfgang Schneider

There is an old phenomenon in theatre arts: Education! And there is a new tendency: theatre arts for the very young! The relationship to education is clear, but what about the profit for the arts? The world of children as a horizon of experiences? The role of music as a dramaturgical element? Is it needed to divide the performance in actors and spectators? Is there a special age for a successful reception? How much should theatre artists be confronted with the physical and psychological development of children? It seems that Theatre for Early Years is a work in progress. There are more and more examples on the stages of the world: In Europe, in the States, in Australia. A variety of different perspectives are included in this research in performing arts from birth to three. The authors are reflecting their work, their observations, their directorship – to discover a new audience, to accompany the new generation in aesthetics, to make the signs of the time transparent. And maybe the development of Theatre for Early Years is a new challenge to renew the language of theatre, to establish an art of simplicity for the complexity of theatre.
Restricted access

Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland

Begegnungsforum. Austauschplattform. Diskursort

Series:

Edited by Wolfgang Schneider and Gerd Taube

Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland fördert die Vielfalt der Darstellenden Künste, die sich an ein junges Publikum wenden. Zum 25-jährigen Bestehen beschreiben Experten aus Theorie und Praxis Modellprojekte zur Autorenförderung, zum nationalen und internationalen Austausch sowie zur Kulturellen Bildung, erörtern Entwicklungen in der Theaterlandschaft und markieren jugend-, bildungs- und kulturpolitische Herausforderungen, das Recht der Kinder und Jugendlichen auf Kunst und Kultur zu verwirklichen. Es geht unter anderem um Wege ins Theater als Programm der Partizipation, den Diskurs von Theaterkünstlern und Theaterpädagogen, das Theater für die Allerkleinsten und um ein zeitgenössisches Musiktheater, letztendlich um die Zukunft des Kinder- und Jugendtheaters Made in Germany.
Restricted access

Good Governance for Cultural Policy

An African-European Research about Arts and Development

Series:

Edited by Wolfgang Schneider and Daniel Gad

Culture is seen as a source for the development of society. Task of cultural policy is therefore to create and support structures that promote mobilization of creativity of the people and thus ensure welfare, innovation and pluralism. Such relationships have been discussed at the level of UNESCO for the past forty years. Within Germany and Europe as well as on the African continent experiences and initiatives are increasing in order to put discourse on cultural policies into practice. There is a need to provide a forum for the exchange of concepts and to identify the state of the art of theory and practice within the concepts of good governance and cultural policy. It is essential to clarify the role and the needed context of the arts, of art education and of individual artists in the development of society.
Restricted access

Andreas Pehnke, Gabriele Förster and Wolfgang Schneider

Der Band vermittelt Erkenntnisse aus Japan, den Niederlanden, Rußland, Ungarn, Tschechien, Spanien, Dänemark, Schweden, der Slowakei, der Schweiz und Deutschland zu Modernisierungseffekten von Reform- und Alternativschulen für das Regelschulwesen. Er gewährt Einblicke in Arbeitsmethoden und -ergebnisse aus Schulen traditioneller Reformpädagogik sowie reformorientierter Grundschul- und Sekundarschulpraxis an staatlichen Schulen. Er dokumentiert auch Erfahrungen der wissenschaftlichen Begleitung von Schulversuchen und thematisiert Ambivalenzen in der Aufarbeitung der historischen Reformpädagogik.
Restricted access

Jugendclubs an Theatern

Herausgegeben von Herbert Enge, Marlis Jeske und Wolfgang Schneider

Herbert Enge, Marlis Jeske and Wolfgang Schneider

Jugendclubs an Theatern - ein neues Phänomen? 1990 fand am Hamburger Thalia Theater ein erstes Treffen von Theatergruppen statt, die in sogenannten Jugendclubs an Theatern mit Jugendlichen Theater spielen. Begleitend dazu diskutierten Theaterpädagogen und Theaterwissenschaftler Zielsetzungen und Arbeitsweisen dieser Jugendclubs, die in den achtziger Jahren an einigen westdeutschen Stadt-, Staats- und Landestheatern ins Leben gerufen wurden. Das Besondere an diesen Einrichtungen ist, daß die Jugendlichen unter Anleitung und in Auseinandersetzung mit Theater-Profis spielen. Diese Modelle in ihren unterschiedlichen, zum Teil sogar konträren künstlerischen und pädagogischen Ausrichtungen vorzustellen, war Anliegen des Symposiums und Treffens in Hamburg, das u.a. von der Theaterpädagogischen Abteilung des Thalia Theaters Hamburg und dem Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland veranstaltet wurde. In diesem Band wird das Phänomen Jugendclubs an Theatern zum ersten Mal dokumentiert. Der Bremer Kulturwissenschaftler Jörg Richard zeigt in seinem Aufsatz Wurzeln und Professionalisierungstendenzen der Jugendclubarbeit auf. Der Kinder- und Jugendliteraturforscher Klaus Doderer aus Frankfurt am Main erörtert das spielpädagogische Modell Jugendclub als Theaterlaboratorium, in dem Laien künstlerisch produktiv werden können. Darüber hinaus nehmen Vertreter des Schultheaters, der kulturellen Jugendbildung und der Kinder- und Jugendtheater Stellung und diskutieren Berührungspunkte und -ängste zwischen den Jugendclubs und schulischem und außerschulischem Theater. Dokumentiert werden aber auch Jugendclub-Modelle, die an verschiedenen Theatern entwickelt wurden, sowie Jugendprojekte an Theatern der früheren DDR.