Search Results

You are looking at 1 - 10 of 90 items for :

  • All: mueller x
Clear All
Restricted access

Series:

: John H. Mueller – Ein Pionier der Musiksoziologie. Verlag des Verban- des der wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs. Wien 1985. Heft 20 Massenmedien, Musikpolitik und Musikerziehung. Herausgegeben von Elena Ostleitner. Verlag des Verbandes der wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs. Wien 1987. Heft 21 Desmond Mark: Musikschule 2000. Der Bedarf an Musikschullehrern. Bestandsauf- nahme, Berufsbild, Prognose. Verlag des Verbandes der wissenschaftlichen Gesellschaf- ten Österreichs. Wien 1990. Heft 22, Band 23-27 herausgegeben von Irmgard

Restricted access

Series:

'sWho M = International Who's Who in Classical Music. Hg. v. Robert J. Elster et al. 21. Auflage, London u.a. 2005. JbMWelt = Jahrbuch der Musikwelt. Hg. v. Hans Barth. 1. Jahrgang. 1949/50. Bayreuth 1949. JVH Kürschner Kurzgefaßtes TL = Jahresverzeichnis der deutschen Hochschulschriften 1965. Bearbeitet von der Deutschen Bücherei. 81. Jahrgang, Teil 2. Leipzig 1968. = Kürschners Deutscher Musiker-Kalender 1954. 2. Ausgabe des Deutschen Musiker-Lexikons. Hg. v. Hedwig und Erich Hermann Mueller von Asow. Berlin 1954. = Kurzgefaßtes Tonkünstler

Restricted access

Series:

die Musik. Verlag G. Braun. Karlsruhe 1975. Heft 16 Robert Wangermée: Rundfunkmusik gegen die Kulturmoralisten verteidigt. Versuch zur künstlerischen Kommunikation. Verlag G. Braun. Karlsruhe 1975. Heft 17 Kurt Blaukopf et al.: Soziographie des Musiklebens. Beiträge zur Datensammlung und Methodik. Verlag G. Braun. Karlsruhe 1979. Heft 18 Karl Breh: Die Mutation musikalischer Kommunikation durch High Fidelity und Stereo- phonie. Verlag G. Braun. Karlsruhe 1980. Heft 19 Desmond Mark: John H. Mueller – Ein Pionier der Musiksoziologie. Verlag des Verban

Restricted access

Series:

. Karlsruhe 1975. Heft 17 Kurt Blaukopf et al.: Soziographie des Musiklebens. Beiträge zur Datensammlung und Me- thodik. Verlag G. Braun. Karlsruhe 1979. Heft 18 Karl Breh: Die Mutation musikalischer Kommunikation durch High Fidelity und Stereopho- nie. Verlag G. Braun. Karlsruhe 1980. Heft 19 Desmond Mark: John H. Mueller – Ein Pionier der Musiksoziologie. Verlag des Verbandes der wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs. Wien 1985. Heft 20 Massenmedien, Musikpolitik und Musikerziehung. Herausgegeben von Elena Ostleitner. Verlag des Verbandes der wissenschaftlichen

Restricted access

die etruskische Kunst gewesen, die ihn besonders interessiert habe. Aus deren Studium hatte er neue Impulse für die eigene, auch durch andere archaische Vorbilder geprägte Formensprache gewinnen können. In der Folgezeit wurden seine Bilder flächi- ger, die Farben heller und leuchtender. Um dem Zentrum der modernen Kunst und auch des Kunsthandels näher zu sein, zogen die Mitglieder der Künstlergruppe 1911/12 nacheinander nach Ber- lin. Erich Heckel übernahm das Atelier des Malers Otto Mueller170 , der einige Häuser weiter, in der Mommsenstraße 66, ein neues Atelier

Restricted access

”, Mueller-Speiser: Salzburgo, 2001. 167 Darley, Andrew: Visual Digital Culture. Routledge: Londres, 2000. Day, David: El Anillo de Tolkien. Ediciones Minotauro: Barcelona, 1999. De la Garza, Mercedes: Rostros de lo sagrado en el mundo Maya, Universidad Nacional Autónoma de México/Paidós: Ciudad de México, 1998. Deleuze, Gilles: La imagen-movimiento/La imagen-tiempo. Paidós Barcelona, 1983. Diederichs, Helmut H. (Ed.): Geschichte der Filmtheorie. Suhrkamp: Frankfurt am Main, 2004. Eliade, Mircea: Mito y Realidad. Kairós: Barcelona, 1999. Espejo Muriel, Carlos

Restricted access

. (Максименков, Л.) Сумбур вместо музыки. Сталинская культурная революция 1936–1938 (Ein Wirrwarr statt Musik. Stalinistische Kulturrevolution, 1936–1938), Moskau 1997 (russ.) MALIKOWA, M., Hg. 2014. (Маликова, М.) Конец институций культуры двадцатых годов в Ленинграде. По архивным материалам (= Новое литературное обозрение, Научное приложение, 127) (Das Ende der Kulturinstitutionen der 1920er Jahre in Leningrad. Archivquellen [= Neue literarische Übersicht, wissenschaftliche Beihefte, 127]), Moskau 2014 (russ.) MARK, D. 1976. John H.  Mueller und sein Beitrag zur

Restricted access

Series:

16 Robert Wangermee: Rundfunkmusik gegen die Kulturmoralisten verteidigt. Versuch zur künstlerischen Kommunikation. Verlag G. Braun. Karlsruhe 1975. Heft 17 Kurt Blaukopf et al.: Soziographie des Musiklebens. Beiträge zur Datensammlung und Methodik. Verlag G. Braun. Karlsruhe 1979. Heft 18 Karl Breh: Die Mutation musikalischer Kommunikation durch High Fidelity und Stereo­ phonie. Verlag G. Braun. Karlsruhe 1980. Heft 19 Desmond Mark: John H. Mueller - Ein Pionier der Musiksoziologie. Verlag des Verban­ des der wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs. Wien

Restricted access

, 197, 188, 202, 221, 277 Moreau, Jean-Michel 67 Morris, Jane 154 Morris, William 19, 111, 114, 125, 130, 153, 154, 156, 158, 199, 218, 225, 227, 228, 235, 257 Morse, Samuel F.B. 92 Mozart, Wolfgang Amadeus 73 Mueller, Otto 73 Munch, Edvard 138 Munkacsy, Mihaly 94, 120–122 Münter, Gabriela 245, 246 Munthe, Axel 141–144, 166, 177, 232, 242, 247, 258, 274 Munthe, Gerhard 142, 252 Murger, Henri 90, 213 Murphy, Francis 243 Mussell, Ebenezer 52 Musset, Alfred de 82 291 N Nagy, Sándor 184 Nahl, Johann August 37 Napoleon I Bonaparte, emperor 151, 202

Restricted access

Series:

3. Keiner der beiden Vorgänge wiederholt, kopiert oder erzeugt das originale Ereignis in seiner Ganzheit. Dazu kommt, dass bei der WKK von Rimini Protokoll ganz andere Ziele als bei den richtigen COPs im Mittelpunkt stehen. Während es bei Letzteren darum geht, ein verbindliches «Übereinkommen zur Stabilisierung der 2 Vgl. dazu Stephan Hartmann: «The World as a Process». In: Modelling and Simulation in the Social Sciences From the Philosophy of Science Point of View. Edited by Rainer Hegselmann; Ulrich Mueller; Klaus G. Troitzsch. Dordrecht: Springer