Show Less
Restricted access

Modern German Plays

An Advanced German Textbook

Peter Yang

Modern German Plays: An Advanced German Textbook utilizes some of the most famous modern plays written in German as vehicles to teach German language, literature, and culture. The featured works are The Three-Penny Opera, The Devil’s General, Caucasian Chalk Circle, The Chinese Wall, Visit, A Sports Play, and Innocence. The authors of these masterpieces include not only world-renowned dramatists such as Brecht, Zuckmayer, Frisch, and Dürrenmatt but also such celebrated contemporary female playwrights such as Nobel-laureate Jelinek and Loher.
Designed to meet the instructional needs of advanced German courses, this volume combines a number of pedagogically proven foreign language teaching and learning strategies, primarily the communicative approach and the three-stage reading strategy. The organization of the featured plays by chapter provides the instructor with not only a welcome teaching and learning resource but also a convenient and flexible course management tool so that each instructor can decide how many plays to include in the syllabus and how to proceed in covering the plays.
Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 4: Die Chinesische Mauer

Extract



Leben und Werk von Max Frisch

Max Frisch wurde am 15. Mai 1911 als Sohn von Franz Bruno Frisch, einem Architekten, und Karolina Bettina Frisch (geb. Wildermuth) in Zürich geboren. Zwischen 1924 und 1930 besuchte Frisch das Kantonale Realgymnasium in Zürich. Schon als Schüler begann er, sich für literarisches Schaffen zu interessieren.

Nach dem Abitur begann er 1931 auf Drängen seines Vaters, an der Universität Zürich Germanistik zu studieren. Nach dem Tode seines Vaters im Jahr 1933 musste er aus finanziellen Gründen sein Studium abbrechen und wurde als Freier Mitarbeiter bei der Neuen Zürcher Zeitung und der Zürcher Illustrierten tätig. Im Rahmen seiner journalistischen Tätigkeit machte er zwischen 1936 und 1941 zahlreiche Reisen durch Deutschland, Polen, Frankreich, Bosnien, Dalmatien, die Tschechoslowakei, Ungarn, Jugoslawien, die Türkei, Griechenland und Italien. Über diese Auslandsaufenthalte verfasste Frisch eine Reihe von Berichten. In derselben Periode studierte er an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich Architektur. Sein erster Roman Jürg Reinhart entstand 1934. 1937 erschien Antwort aus der Stille. Eine Erzählung aus den Bergen. Im selben Jahr verbrannte er jedoch all seine bis dahin entstandenen Manuskripte und entschloss sich, mit der literarischen Dichtung aufzuhören.

1939 erhielt er den Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis der Stadt Zürich. Zwischen 1939-1945 wurde er mehrmals zum Militär eingezogen. 1940 erschienen seine Blätter aus dem Brotsack. 1941 beendete er sein Studium mit dem Erwerb des Architektendiploms. 1942...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.