Show Less
Restricted access

Feuchtwanger und die Erinnerungskultur in Frankreich / Feuchtwanger et la culture mémorielle en France

Series:

Edited By Daniel Azuélos, Andrea Chartier-Bunzel and Frédéric Teinturier

Der vorliegende Band vereint Forschungsbeiträge der 8. Konferenz der Internationalen Feuchtwanger-Gesellschaft, die im Herbst 2017 im Heinrich Heine Haus in Paris zum Thema «Frankreich als Gastland der deutschsprachigen, insbesondere der deutsch-jüdischen und österreichisch-jüdischen Emigration zwischen 1933 und 1940: Formen und Medien öffentlicher Erinnerungskultur» stattfand. Die Erinnerung an vergangene Epochen sowie das Bild, das im Rückblick von einer bestimmten Zeitspanne entsteht, wird von Gedenkstätten, aber auch von Texten – ob juristischer, journalistischer oder literarischer Natur – und gegebenenfalls deren Übersetzung und Archivierung geprägt. Auch politische Kampfschriften und Reden, Briefe, Tagebücher, Ausstellungen, Filme, Gemälde und Fotographien bewahren Zeitgeschehen für die Nachwelt auf.

Die Konferenz widmete sich der Frage, welche Erinnerungen an die deutschsprachige Emigration zwischen 1933 und 1940 in Frankreich noch heute präsent sind, inwieweit sie materialisiert, eventuell auch institutionalisiert wurden und welche Ereignisse der damaligen Zeit sich im kollektiven Gedächtnis nicht verankern konnten. Die Beiträge des Bandes konzentrieren sich auf die unterschiedlichen Formen und Medien einer öffentlichen Erinnerungskultur im deutsch-französischen Kontext. Der Band verbindet die wissenschaftlichen Arbeiten der Exilforschung mit den Erkenntnissen der Gedächtnis- und Erinnerungsforschung und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur interdisziplinären Vernetzung der beiden Forschungsfelder sowie zur Erweiterung der theoretischen Ansätze im Rahmen der Lion-Feuchtwanger-Forschung.

Show Summary Details
Restricted access

Danksagung / Remerciements

Extract



Die achte Zweijahreskonferenz der Internationalen Feuchtwanger-Gesellschaft fand vom 12. bis 14. Oktober 2017 im Heinrich Heine Haus in Paris statt. Die Veranstalter danken im Namen der Gesellschaft allen Institutionen, die durch ihre freundliche Unterstützung zum Gelingen der Tagung und zur Publikation des vorliegenden Bandes beigetragen haben:

Der Fondation pour la Mémoire de la Shoah in Paris; dem Heinrich Heine Haus und dem Goethe-Institut in Paris; dem Centre de Recherches et d’Études Germaniques (CREG) in Montpellier; dem Centre d’Études Germaniques Interculturelles de Lorraine (CEGIL) in Metz sowie dem Centre d’Études des Relations et Contacts Linguistiques et Littéraires (CERCLL) in Amiens.

Le 8e Congrès biennal de l’Association Internationale Lion Feuchtwanger a eu lieu du 12 au 14 octobre 2017 à Paris. Au nom de l’Association, les organisateurs remercient les institutions qui ont apporté leur aide financière et matérielle pour que cette manifestation se déroule dans les meilleures conditions: La Fondation pour la Mémoire de la Shoah, la Maison Heinrich Heine et l’Institut Goethe de Paris, le Centre de Recherches et d’Études Germaniques (CREG) de Montpellier, le Centre d’Études Germaniques Interculturelles de Lorraine (CEGIL) de Metz ainsi que le Centre d’Études des Relations et Contacts Linguistiques et Littéraires (CERCLL) d’Amiens.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.