Show Less
Restricted access

Datenrechtsgesetz 1.0

Die theoretische Basis

SSAP International

Edited By Yuming Lian

Since its emergence, big data has brought us new forms of energy, technology and means of organization which will generate greater values by crossover, integration, openness and sharing of data. Nevertheless, risks caused by open access and the flow of data also bring us enormous challenges to privacy, business secrets and social and national securities. This raises people’s awareness on data sharing, privacy protection and social justice, and becomes a significant governance problem in the world. In order to solve these problems, Data Rights Law 1.0 is innovative in that it proposes a new concept of the «data person». It defines «data rights» as the rights derived from the «data person» and «data rights system» as the order based on «data rights». «Data rights law» is the legal normative formed out of the «data rights system». In this way, the book constructs a legal framework of «data rights-data rights system-data rights law». If data is considered as basic rights, on which new order and laws are to be built, it will bring brand new and profound meaning to future human life.

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 5 Das Datenrechtsgesetz und die neue Ordnung der digitalen Zivilisation

Extract



Die Abstammung, Bildung und Entwicklung von Gesetzen sind eng mit der Zivilisation verbunden, und unterschiedliche Gesetze entsprechen unterschiedlichen Formen von Zivilisationen in bestimmten Zeiten und Räumen. Joseph Kohler, ein neo-hegelianischer Jurist in Deutschland, sagte einmal, dass das Gesetz in der Vergangenheit ein Produkt gewesen sei. Für die Gegenwart ist das Gesetz ein Werkzeug, um die Zivilisation zu erhalten und zu pflegen. Für die Zukunft wäre das Gesetz ein Mittel zur Förderung der Zivilisation. Von der bäuerlichen zur industriellen bis hin zur digitalen Zivilisation wird das Gesetz den Sprung und die Umwandlung von der „Gesetzgebung des Menschen“ zur „Gesetzgebung der Dinge“ und dann zur „Gesetzgebung der Daten“ umsetzen. Die digitale Zivilisation ist das kulturelle Fundament und der Innovationsmotor für den Aufbau des Datenrechtsgesetzes, das auch die Existenzgrundlage für die Systempflege und Ordnungsförderung der digitalen Zivilisation bildet. Daher könnte die weitreichende Konsequenz des Datenrechtsgesetzes durch ein Ordnungsparadigma in Bezug auf die digitale Zivilisation in einem konkreteren und prägnanteren Sinne gesehen werden und zur normativen Grundlage für die Aufrechterhaltung und Förderung dieser Zivilisationsordnung werden. Das Datenrechtsgesetz ist das Produkt des Zivilisationswechsels und wird bei der Transformation von der industriellen zur digitalen Zivilisation auch die neue Ordnung der Menschheit sein. Dieser Zivilisationssprung wird das ganze Bild der alten Ökologie und Ordnung revolutionieren und die Existenz und Entwicklung der Gesellschaft auf den Kopf stellen.

Abschnitt 1 Wert des Datenrechtsgesetzes

Nach dem Collingridge-Dilemma können die sozialen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.