Show Less
Restricted access

Zum Phänomen des Austauschs in den Geistwissenschaften/Les phénomènes de l'échange dans les sciences humaines

Series:

Edited By Silvia Richter and Maude Williams

Obwohl dem Begriff des Transfers, insbesondere des Kulturtransfers, in der Forschung heute große Aufmerksamkeit zukommt, findet im Gegenteil derjenige des Austauschs weit weniger Beachtung. Dennoch ist das Phänomen des «Austauschs» allgegenwärtig in den Arbeiten der Geisteswissenschaften.

In vielen Bereichen der Geisteswissenschaften erweist sich dieser Begriff als nützlich, um Transformationsprozesse, von der Moderne bis heute, zu analysieren. Durch Beispiele aus Geschichte, Philosophie, vergleichender Literaturwissenschaft, Linguistik sowie zeitgenössischer Kunst hinterfragen die in diesem Band versammelten Autoren den Begriff des Austauschs, seine Art, Formen und Wirkungen. Bei der Vielfalt der Austauschsformen konzentrieren sich die Autoren insbesondere auf deren Charakteristika und Besonderheiten, um die Grundlagen für eine tragfähige Definition des Austauschs zu legen.

Bien que la notion de transfert, notamment de « transfert culturel » (Kulturtransfer) soit aujourd’hui bien étudiée, celle de l’échange au contraire est quelque peu délaissée par la recherche. Le phénomène de « l’échange » est pourtant omniprésent dans l’étude des sciences humaines. Dans beaucoup de domaines scientifiques, cette notion s’avère utile afin d’analyser des processus de transformation de l’époque moderne à nos jours.

À travers l’histoire, la philosophie, la littérature comparée, la linguistique et l’art contemporain, les auteurs de cet ouvrage s’interrogent sur la notion d’échange, sa nature, ses formes et ses effets. Parmi la diversité des formes d’échange, les réflexions des auteurs se focalisent notamment sur ses caractéristiques, ses spécificités, afin de poser les jalons d’une définition viable de ce qu’est l’échange.

Show Summary Details
Restricted access

Einleitung. Zum Phänomen des Austauschs in den Geisteswissenschaften

Extract

← vi | 1 →SILVIA RICHTER*, MAUDE WILLIAMS**

Einleitung

Zum Phänomen des Austauschs in den Geisteswissenschaften

Man spricht im Alltag häufig von Austausch in sehr unterschiedlichen Zusammenhängen, z.B. von Meinungsaustausch, Warenaustausch oder Handelsaustausch. Dies führt einerseits dazu, dass dieser Begriff relativ häufig verwendet wird und somit auf den ersten Blick vertraut wirkt, andererseits aber inhaltlich diffus und unspezifisch bleibt. In der Tat liegt in den vielfältigen Anwendungsbereichen dieses Begriffs zugleich seine Stärke wie seine Schwäche. Was genau meinen wir, wenn wir von Austausch sprechen? Wie manifestiert er sich und worin liegen seine jeweiligen Besonderheiten? Gibt es eine allgemeine Definition des Austauschs? Oder nur verschiedene Aspekte gewisser Arten des Austauschs?

Zu diesen Fragen möchte der vorliegende Band Einblicke liefern und Impulse zum Weiterdenken geben. Er ist das Resultat eines interdisziplinären, deutsch-französischen Kolloquiums für NachwuchswissenschaftlerInnen, das unter dem Titel „Der Austausch / L’échange“ am 19.-20. Februar 2015 an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken stattfand. Insbesondere das Phänomen des Austauschs in den Geisteswissenschaften, d.h. den Disziplinen Sprach- und Literaturwissenschaft, Kunst, Geschichte und Philosophie, stand hierbei im Fokus.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.