Show Less
Restricted access

Simpliciana XXXVIII (2016)

Series:

Edited By Peter Heßelmann

Dieser Jahrgangsband der Simpliciana enthält 19 Vorträge, die während der interdisziplinären Tagung zum Thema «Schuld und Sühne im Werk Grimmelshausens und in der Literatur der Frühen Neuzeit» vom 23. bis zum 25. Juni 2016 in Oberkirch und Renchen gehalten wurden. Darüber hinaus fanden zehn weitere Beiträge Eingang in das neue Jahrbuch. In der Rubrik «Rezensionen und Hinweise auf Bücher» werden wie gewohnt Besprechungen von Neuerscheinungen zum simplicianischen Erzähler, zu weiteren Autoren und zur Literatur- und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit veröffentlicht.

Show Summary Details
Restricted access

Ankündigung der Tagung „Geld. Interdiskursive Ökonomien bei Grimmelshausen“, 07.–09. Juni 2018 in Bochum (Nicola Kaminski / Jörg Wesche)

Extract

Ankündigung der Tagung „Geld. Interdiskursive Ökonomien bei Grimmelshausen“, 07.–09. Juni 2018 in Bochum

„Geld muß da seyn/ wenn für die schwangere Frau gebeten wird: Geld/ wenn das Kind getaufft wird: Geld wenn die Frau ihren Kirchengang hält: Geld oder Geschenck für Kinder-Lehr und Examen: Geld oder Gaben/ wenn sie zur Beicht und Communion gehen wollen: Geld/ wenn sie eine Stelle in der Kirchen haben wollen: Geld/ wenn der Sohn oder Tochter für ihre Ehesach bitten lassen: Geld/ wenn Verlöbnüß gehalten wird: Geld/ wenn die künfftige Eheleut aufgeboten werden: Geld/ wenn sie copuliret werden: Geld zu Opffer an den Festtagen/ Hochzeit- und Leichpredigten: Geld/ wenn ein Krancker vor sich bitten läst: Geld/ wenn der Krancke die Communion empfähet: Geld/ wenn er wieder aufkommt: Geld/ wenn er ein Testament macht: Geld/ wenn er stirbt: Geld/ wenn er begraben wird: Geld/ für die Leichpredigt: Geld für die ← 631 | 632 → Glocken: Geld für das Begräbnüß: Geld/ wenn die Schüler darüber singen: Geld/ wenn die Priester folgen: Geld für die Seelmessen[.]“

So führt in einem furiosen Durchgang von der Geburt bis zum Tod eine 1663 unter dem Titel Regina Pecunia, Mundi Politica, & Anti-Christi Theologia gedruckte Predigt Friedrich Brecklings das von der Kirche regulierte Menschenleben als in Wahrheit vom Geld getaktet vor. Geld, Geld, Geld, das ist der syntaktische Herzschlag auch dieser durchrhythmisierten Sequenz, und entsprechend mündet die vom einzelnen ausgehende Redebewegung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.