Show Less

MIMOS 2016

Theater HORA

Series:

Anne Fournier, Paola Gilardi, Andreas Härter and Beate Hochholdinger-Reiterer

Theater HORA, 1993 in Zürich als Kulturwerkstatt für Menschen mit einer geistigen Behinderung entstanden, erobert heute als «freie Republik» die Bühnen weltweit. Dem breiten Spektrum der künstlerischen Arbeit und den aktuellsten Entwicklungen dieses einzigartigen Projekts gilt das vorliegende Buch.

Le Théâtre HORA, créé à Zurich en 1993 comme atelier culturel pour personnes en situation de handicap mental, conquiert aujourd’hui les scènes du monde en tant que « République libre ». Le présent ouvrage se penche sur le large spectre du travail artistique de ce projet unique et sur ses audaces les plus actuelles.

Il Theater HORA, fondato nel 1993 come laboratorio artistico per persone con una disabilità mentale, è divenuto oggi una «Libera Repubblica» alla conquista della scena internazionale. Il presente volume analizza l’ampio ventaglio dell’espressione artistica e l’evoluzione più recente di questo progetto unico nel suo genere.

Theater HORA, which began in Zurich in 1993 as a cultural workshop for people with a mental disability, is today conquering stages around the world as a «free republic». The present book is devoted to the broad spectrum of artistic work and most recent developments of this unique project.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Marcel Bugiel

Extract

Theater HORA: Meilensteine von 1993 bis heute 273 Théâtre HORA : Histoire de 1993 à aujourd’hui 287 Theater HORA: Momenti salienti dal 1993 fino ad oggi 300 Theater HORA: Milestones from 1993 to the Present Day 312 P41711_Broschuere_Mimos_2015_IH.indd 271 05.12.16 13:53 Die HORA-Schauspielenden Gianni Blumer und Fabienne Villiger bei den Proben für Normalität. Ein Musical, Fabriktheater, Rote Fabrik, Zürich, 27.04.2015 (Premiere: 05.06.2015). Regie: Nele Jahnke; musikalische Leitung: Roman Lemberg, Foto: © Maxi Schmitz / Theater HORA P41711_Broschuere_Mimos_2015_IH.indd 272 05.12.16 13:53 273Marcel Bugiel Marcel Bugiel Theater HORA: Meilensteine von 1993 bis heute Der vorliegende Text rekonstruiert die wichtigsten Etappen in der künstlerischen und institutionellen Entwicklung des Theater HORA von der Gründung im Jahr 1993 bis heute. Eine ausführliche Darstellung in Text und Bild sowie Por­ träts der Ensemblemitglieder und die vollständige Thea­ trographie bis 2014 findet sich im von Michael Elber und Marcel Bugiel herausgegebenen Buch Theater HORA – Der einzige Unterschied zwischen uns und Salvador Dalí ist, dass wir nicht Dalí sind.1 1993 – 2002: Die Pionierphase Inspiriert von einem Gastspiel des ‹integrativen› Theater Thikwa aus Berlin im Zürcher Theaterhaus Gessnerallee gründet der Regisseur und Theaterpädagoge Michael Elber zusammen mit der Agogin Gerda Fochs 1993 das Theater HORA als Verein mit dem Ziel, «talentierten ‹geistig behin­ derten› SchauspielerInnen ein professionelles Theaterum­ feld zu bieten»2. Damit gehört HORA zu einer der letzten Gründungen der Pioniergeneration des so genannten ‹inte­ grativen Theaters...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.