Show Less
Restricted access

Schweizerisches Jahrbuch für Kirchenrecht. Bd. 21 (2016) – Annuaire suisse de droit ecclésial. Vol. 21 (2016)

Herausgegeben im Auftrag der Schweizerischen Vereinigung für evangelisches Kirchenrecht – Edité sur mandat de l’Association suisse pour le droit ecclésial

Series:

Dieter Kraus

Inhalt: Wolfgang Lienemann: Theologische Grundlagen und Entwicklungen des heutigen Kirchenrechts in evangelischer Sicht – Christian R. Tappenbeck: Die Weiterentwicklung des bernischen Verhältnisses «Kirche – Staat» nach dem Entwurf des Landeskirchengesetzes. Gedanken aus der Perspektive der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn – Christoph Winzeler: Der Nutzen von Religion – rechtliche Orientierungen
Show Summary Details
Restricted access

Rezensionen und Buchanzeigen

Extract



Andreas Kley: Geschichte des öffentlichen Rechts der Schweiz. 2. Aufl. Zürich/St. Gallen: DIKE Verlag 2015. XVIII + 561 S., mit Kurzbiografien und Biobibliografien, Personen- und Sachwortregister.

Andreas Kley gehört zu jenen Schweizer Öffentlichrechtlern, die sich auch mit der Erforschung verfassungshistorischer, biografischer und religionsrechtlicher Gebiete à fond beschäftigen (vgl. seinen Vortrag an der Liestaler Jahrestagung 2007 der Schweizerischen Vereinigung für evangelisches Kirchenrecht: «Und der Herrgott, Herr Bundespräsident?» Zivilreligion in den Neujahrsansprachen der schweizerischen Bundespräsidenten, in: SJKR/ASDE 12 [2007], S. 11–56). Seine «Geschichte des öffentlichen Rechts der Schweiz» füllt eine Lücke (abgesehen von Dietrich Schindler jun., Die Staatslehre in der Schweiz, in: JöR NF 25 [1976], S. 255–279) und ist jetzt – nach 2011 – schon in 2. Aufl. erschienen. Als Vorläuferin mag seine «Verfassungsgeschichte der Neuzeit» gelten (3. Aufl. 2013), die ebenfalls den Blick auf religionsrechtliche Gesichtspunkte nicht ausblendet (vgl. etwa S. 284–287, 307–310 und 315–316).

Gegenstand von Kleys Buch ist jedoch nicht «das» öffentliche Recht (im Sinn einer Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte), vielmehr dessen Entwicklung als Gegenstand der Lehre und Forschung in der Schweiz, mithin ein Stück Wissenschaftsgeschichte.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.