Show Less

Simpliciana

Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft XXXI (2009)- In Verbindung mit dem Vorstand der Grimmelshausen-Gesellschaft und in Kooperation mit der Kulturstiftung der Barbarossastadt Gelnhausen- Beiträge der von der Grimmelshausen-Gesellschaft, der Kul

Series:

Edited By Peter Heßelmann

Aus dem Inhalt: Thorsten Stolz: Grußwort – Jürgen Michaelis: Grußwort – Ulrich Heinen: «Auctores generis Venerem Martemque fatemur» – Peter Paul Rubens’ Konzepte von Erotik und Gewalt – Thomas Kossert: «daß der rothe Safft hernach gienge...». Die Darstellung von Gewalt bei Grimmelshausen und in Selbstzeugnissen des Dreißigjährigen Krieges – Rüdiger Zymner: Folter in Grimmelshausens Simplicissimus Teutsch – Matthias Bauer: Ausgleichende Gewalt? Der Kampf der Geschlechter und die Liebe zur Gerechtigkeit in Grimmelshausens Simplicissimus, Courasche und Springinsfeld – Andreas Merzhäuser: Der Leser als Voyeur und Komplice. Zur problematischen Verschränkung von Lust und Gewalt in Grimmelshausens simplicianischem Zyklus – Ulrike Zeuch: Verführung als die wahre Gewalt? Weibliche Macht und Ohnmacht in Grimmelshausens Courasche und Simplicissimus – Jean Schillinger: Simplicissimi erotische Abenteuer in Paris – Michael Kaiser: Gewaltspezialistin und Gewaltopfer. Historische Beobachtungen zu Grimmelshausens Courasche – Dirk Niefanger: Erzählweisen der Gewalt im XII. Kapitel von Grimmelshausens Courasche – Nicola Kaminski: gender crossing: Narrative Versuchsanordnungen zwischen Eros und Krieg in Grimmelshausens Courasche und Lohensteins Arminius – Rosmarie Zeller: Liebe und Gewalt als Konstituenten von Männlichkeit im Roman der Frühen Neuzeit – Dieter Breuer: Erotik und Gewalt in Grimmelshausens Legendenromanen – Franz M. Eybl: Vom Blick zur Brunst, vom Schimpf zum Schlag. Körpersteuerung bei Grimmelshausen und Beer – Klaus Haberkamm: Gewalt der Alltagsnöte im schäferlichen ‘Integumentum’. Johann Thomas’ Lisille (1663) – Hans-Joachim Jakob: Verführung und Grausamkeit in Johann Gorgias’ «Liebes- und Klägliche[r] TraurGeschicht» Betrogener Frontalbo (um 1670) im Kontext des Misogynie-Diskurses im 17. Jahrhundert – Dieter Martin: «Venus im Gesichte» und «Mars im Herzen». Forcierte Affektdarstellung in Ziglers Die Asiatische Banise – Gesa Dane: Geraubt - Gefangen. Zu Grimmelshausens Courasche und Ziglers Die Asiatische Banise – Christine Baro: Wenn Göttergatten Jungfrauenÿÿ

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Timothy Sodmann Überlegungen zur Erfassung des Grimmelshausen’schen Wortschatzes 469

Extract

TIMOTHY SODMANN (Südlohn-Oeding) Überlegungen zur Erfassung des Grimmelshausen’schen Wortschatzes Seit mehr als einem Jahrhundert gibt es immer wieder sporadische An- sätze zu einer Beschreibung der Sprache in den gedruckten Werken Grimmelshausens bzw. zur Erfassung und Auswertung des Grimmels- hausen’schen Wortschatzes (vgl. die Literaturhinweise im Anhang). Sehr weit ist man in diesen hundert Jahren allerdings leider nicht ge- kommen. Viele der älteren Beiträge sind zu einer Zeit entstanden, als noch nicht einmal deutlich war, welche Ausgaben in der Untersuchung zugrunde zu legen waren, und andere behandeln nur einzelne Erschei- nungen in ausgewählten Werken. Sorgfältige Editionen, die als Grund- lage derartiger Untersuchungen unabdingbar sind, liegen erst seit relativ wenigen Jahrzehnten vor (Scholte 1923–43, Tarot/Bender/Sieveke 1967–76, Breuer 1989–97). Etwa die Hälfte der im Anhang aufgeliste- ten Beiträge sind noch vor Scholtes Ausgabe des Simplicissimus (1938) erschienen. Im Nachwort zu seiner 1977 aufgelegten Aufsatzsammlung Das Ingenium Grimmelshausens und das ,Kollektiv‘. Studien zur Entste- hungs- und Wirkungsgeschichte des Werkes hat Manfred Koschlig vier Aufgaben aufgezählt, die seiner Meinung nach zu den vordringlichsten Aufgaben einer zukünftigen Grimmelshausen-Forschung zählen. Dazu gehört nicht zuletzt „[...] die Fortführung philologischer Grundlagen- forschung bei Grimmelshausen, unter Anwendung moderner Metho- den“, wobei er ausdrücklich ein mit Hilfe der elektronischen Datenver- arbeitung erstelltes Grimmelshausen-Wörterbuch nennt.1 Ein solches Wörterbuch zu den Schriften des bedeutendsten deutschen Autors der Barockzeit wäre nicht nur ein enormer Gewinn für die Grimmelshau- sen-Philologie, sondern auch ein wesentlicher Beitrag zur Erforschung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.