Show Less

Herausforderung Demenz

Spannungsfelder und Dilemmata in der Betreuung demenzkranker Menschen

Series:

Edited By Markus Christen, Corinna Osman and Ruth Baumann-Hölzle

Bis Mitte dieses Jahrhunderts werden voraussichtlich mehr als 115 Millionen Menschen an Demenzerkrankungen leiden – eine enorme Herausforderung für die Gesellschaft. Bereits heute wird deutlich, mit welch schwierigen Fragen Angehörige sowie Fachleute aus Medizin und Pflege im Umgang mit Demenzkranken konfrontiert sind: Wie urteilsfähig sind die Betroffenen? Wie respektiert man Menschen mit schwindender Autonomiefähigkeit? Welche medizinischen und pflegerischen Optionen stehen zur Verfügung? Wie soll man mit Suizidwünschen demenzkranker Menschen umgehen? Auf solche und andere Fragen gibt dieser Band praxisnah Antwort. Vertiefende Texte erläutern den Stand des medizinischen Wissens über Demenz und des medizinethischen Diskurses zum respektvollen Umgang mit demenzkranken Menschen. Der Band zeigt neue Ansätze, wie Forschende und Angehörige gemeinsam drängende wissenschaftliche und praktische Fragen im Umgang mit Demenzkranken angehen und lösen können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort 7

Extract

7Vorwort Herausforderung Demenz – Spannungsfelder und Dilemmata in der Betreuung demenzkranker Menschen. Der Titel dieses Buches bringt auf den Punkt, was Demenz für alle Betroffenen – Ärzte, Pflegende, Therapeutinnen, Angehörige und den Patienten selbst – bedeutet: eine grosse Herausforderung, verbunden mit vielen Spannungsfeldern und Dilemmasituationen. Für die Angehörigen ist es schwierig und oft sehr belastend, die Veränderungen des ihnen einst so vertrauten Menschen zu verarbeiten und mit diesen umzugehen. Auch der Patient sieht sich mit diesen Schwierigkeiten konfrontiert – zumindest solange, als er sich den Ver- änderungen, die sein Selbst betreffen, noch bewusst ist. Von den Be- treuenden wiederum verlangt der Umgang mit demenzkranken Men- schen fachlich und menschlich sehr viel. So kommen alle Betroffenen immer wieder an einen Punkt, wo sie nicht weiter wissen – trotz Fach- wissen, sorgfältiger Abklärungen und vieler Gespräche. Nicht einfach für Betroffene und Angehörige ist auch der gesell- schaftliche Kontext. Demenz ist für viele ältere Menschen ein Schreck- gespenst. Ein demenzkranker Mensch ist der Inbegriff einer Umkeh- rung der Leitwerte unserer leistungsorientierten Gesellschaft, denn er ist in seinen elementaren Lebensvollzügen praktisch vollständig ab- hängig von Anderen. Um die Vielfalt an Fragen und Problemen zu besprechen, die durch Demenz aufgeworfen werden, fand im Jahr 2006 eine Tagung mit dem Titel „Herausforderung Demenz“ statt. An dieser wurden einerseits fachliche Aspekte aus Medizin und Pflege in der Betreuung demenzkranker Menschen thematisiert. Andererseits wurde das weite Feld ethischer, seelsorgerischer und psychologischer Fragen und Di- lemmasituationen beleuchtet, die sich bei...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.