Show Less

Schweizerisches Jahrbuch für Kirchenrecht. Band 14 (2009)- Annuaire suisse de droit ecclésial. Volume 14 (2009)

Herausgegeben im Auftrag der Schweizerischen Vereinigung für evangelisches Kirchenrecht- Edité sur mandat de l’Association suisse pour le droit ecclésial protestant

Series:

Edited By Dieter Kraus, Wolfgang Lienemann and René Pahud de Mortanges

Das Schweizerische Jahrbuch für Kirchenrecht bzw. Annuaire suisse de droit ecclésial befasst sich mit der ganzen Breite des Kirchenrechts, angefangen mit dem Recht der evangelisch-reformierten Kirchen sowie der römisch-katholischen Kirche und ihrer Kantonalkirchen, sodann dem Staatskirchenrecht, d.h. denjenigen staatlichen Rechtssätzen, die Religion und Kirche betreffen, und bezieht auch religionsrechtliche Fragestellungen ein, die sich aus der zunehmenden Bedeutung ausserchristlicher Religionen in der Schweiz ergeben.
In seinem Aufsatzteil enthält das Jahrbuch u.a. die Vorträge, die auf den Jahrestagungen der Schweizerischen Vereinigung für evangelisches Kirchenrecht gehalten werden. Berichte aus Kirchen und Kantonen geben die Entwicklung des Kirchenrechts in den Regionen und Landesteilen wieder und machen auf wichtige Ereignisse aufmerksam. Ferner werden neuergangene und partial- bzw. totalrevidierte Kirchenverfassungen, religionsrechtliche Bestimmungen staatlicher Verfassungen sowie kantonale Kirchengesetze durch Abdruck dokumentiert und wichtige kirchenrechtliche Neuerscheinungen rezensiert. Eine Jahresbibliographie zum schweizerischen Kirchen- und Religionsrecht rundet den Literaturteil ab.
Das Jahrbuch möchte dem Kirchenrecht in der Schweiz ein Forum schaffen, das als Vermittler sowohl von den Kantonalkirchen zur wissenschaftlichen Öffentlichkeit als auch in umgekehrter Richtung wirken kann, und auf diese Weise dem Kirchenrecht in der Öffentlichkeit eine besser hörbare Stimme verleihen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Basel-Stadt: Règlement intérieur de l’Eglise française réformée évangélique de Bâle, du 8 mars 2008 287

Extract

Règlement intérieur de l’Eglise française réf. évangélique de Bâle 287 Règlement intérieur de l’Eglise française réformée évangélique de Bâle, du 8 mars 2008 I. Dispositions générales Art. 1. L’Eglise française réformée évangélique de Bâle (Eglise française), fondée en 1572, confesse le Seigneur Jésus-Christ comme Dieu et Sauveur selon les Ecritures et s’efforce de répondre à sa vocation pour la gloire du seul Dieu, Père, Fils et Saint-Esprit. Elle fait partie de l’Eglise réformée évangélique de Bâle-Ville, dont elle constitue la paroisse de langue française. Art. 2. Ses rapports avec l’Eglise réformée évangélique de Bâle-Ville sont fixés par les dispositions respectives de la Constitution de cette Eglise (Ver- fassung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Basel-Stadt). Art. 3. (1) Peut devenir membre inscrit de l’Eglise française toute personne de confession protestante, habitant le territoire suisse de la région bâloise et âgée de seize ans révolus. (2) La demande d’adhésion, ouvrant le droit de vote, se fera par écrit. (3) Chaque membre inscrit à l’Eglise française reste membre de la paroisse de son domicile. Art. 4. Les enfants et les conjoints d’autres confessions sont invités à partici- per à la vie de l’Eglise française. II. Organisation Art. 5. Les organes et les institutions de l’Eglise française sont: A. l’Assemblée de paroisse,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.