Show Less

«Di Fernunft Siget.»

Der kurpfälzische Universalgelehrte Johann Jakob Hemmer (1733-1790) und sein Werk

Series:

Edited By Gerhard Bauer, Kai Budde, Wilhelm Kreutz and Patrick Schäfer

Johann Jakob Hemmer, Hofkaplan des pfälzischen Kurfürsten Carl Theodor in Mannheim, hat theologische Schriften aus dem Französischen übersetzt, sprachwissenschaftliche Arbeiten verfasst, Franklins Blitzableiter weiterentwickelt, physikalische und medizinische Forschungen besonders zur Elektrizität und ihrer Wirkung betrieben, Klimatologie, Meteorologie und Astronomie gefördert und sich als Dichter betätigt. Zumindest seine naturwissenschaftliche Forschungstätigkeit war von den Prinzipien der Aufklärung bestimmt. Sein wissenschaftliches Werk ist bisher meist nur an naturwissenschaftlichen Einzelbeispielen untersucht worden. Die Beiträge des Bandes wollen alle Aspekte seiner Arbeit berücksichtigen, besonders aber seine sprachwissenschaftlichen Leistungen darstellen. Das Buch enthält die um zwei Aufsätze erweiterten Referate, die auf dem Symposium zum 80. Geburtstag des Germanisten Gerhard Bauer im Juni 2009 gehalten wurden, das die Academia Domitor und das Landesmuseum für Technik und Arbeit/Technoseum Mannheim veranstaltet hat.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Ein neu aufgetauchtes Ölgemälde des Mannheimer Malers Johann Wilhelm Hoffnas (1727–1795) Kai Budde 211

Extract

Ein neu aufgetauchtes Ölgemälde des Mannheimer Malers Johann Wilhelm Hoffnas (1727–1795) Kai Budde Kurzbeschreibung: Halbporträt eines Geistlichen Johann Wilhelm Hoffnas (1727–1795) Datierung: 1779 signiert: Joh. W. Hoffnaas pinxit 1779 Öl auf Leinwand Maße: Rahmen: Höhe 104,5 cm; Breite 85,5cm Keilrahmen: Höhe 93,5 cm; Breite 74,5 cm Bildfläche: Höhe 93,2 cm; Breite 73,5 cm Anlässlich der Hauptversammlung der Academia Domitor am 13. Juni 2009 in Mannheim, die sich an ein Symposium zu den Sprachreformen des Mann- heimer Sprachforschers, Physikers und Meteorologen Johann Jakob Hemmer anschloss, wurde ein Porträt (Ölgemälde) eines geistlichen Herrn vorgestellt, von dem man annahm, dass es sich um ein Bildnis des Mannheimer Ge- lehrten handeln könnte. Die Bereitschaft des derzeitigen Eigentümers Herrn Jan Hemmer, es kurzfristig auszuleihen, ermöglichte die Zuschreibung auf den kurpfälzischen Hofmaler Johann Wilhelm Hoffnas. Dies war an sich eine kleine Sensation, da dieses Porträt bisher nicht in den Hoffnas zu- geschriebenen Werken aufgeführt ist. Provenienz Leider nennt das Gemälde nur den Autor und die Jahreszahl, aber nicht den Dargestellten. Die Familie Jan Hemmer in Grombach, in dessen Eigentum das Gemälde seit vielen Generationen ist, vermutete zunächst, dass es sich bei dem abgebildeten geistlichen Herrn um Johann Jacob Hemmer *1752 Fröhnerhof bei Kaiserslautern, †1807 in Grombach und seit 1779 dort als Pfarrer tätig, handele. Jener Pfarrer war ein Neffe des Mannheimer Hof- kaplans Johann Jakob Hemmer (*1733...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.