Show Less

Chronobiologie

Zeitordnung von Lebensvorgängen

Series:

Edited By Brigitte Ausfeld-Hafter

Leben ist ohne den Begriff der Zeit undenkbar; täglich erfahren wir sie durch den Wechsel von Licht und Dunkelheit oder von Aktivität und Ruhe. Die Buchbeiträge befassen sich in einer interdisziplinären Annäherung mit der Zeitordnung, der das Leben unterworfen ist, nämlich der Chronobiologie.
Der Band bietet Einblicke in die Auseinandersetzung mit der Chronobiologie aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin, der Philosophie, der Anthroposophischen Medizin, der Homöopathie, der Lichttherapie und weiteren Forschungsgebieten.
Die Beiträge stammen aus der im Herbstsemester 2009 an der Universität Bern durchgeführten interdisziplinären Vortragsreihe.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

MARTIN FREI-ERB Morgenmuffel oder Frühaufsteher? Tageszeiten als Hilfsmittel bei der Arzneimittelwahl in der Klassischen Homöopathie 65

Extract

Morgenmuffel oder Frühaufsteher? Tageszeiten als Hilfsmittel bei der Arzneimittelwahl in der Klassischen Homöopathie MARTIN FREI-ERB Einführung Der folgende Beitrag handelt nicht nur von den Tageszeiten an und für sich. Das Thema ist auf den Begriff der Modalitäten erweitert worden, zu denen auch die Tageszeiten gehören. Modalitäten sind ein wichtiges Hilfsmittel in der Klassischen Homöopathie, die die Mittelfindung vor al- lem bei akuten Erkrankungen erleichtern beziehungsweise oft sogar erst er- möglichen. Zu Beginn ist es mir aber wichtig zu definieren, was unter Klassischer Homöopathie zu verstehen ist. Nicht jede Behandlung, bei der eine homöo- pathische Arznei verabreicht wird, erfüllt die Definition der Klassischen Homöopathie. Eine homöopathische Behandlung ist eine individuelle Therapie, die in der Regel nach den Vorgaben der Klassischen Homöopathie nach Hahne- mann [1] erfolgt und folgendermassen definiert werden kann: Klassische Homöopathie ist eine seit 200 Jahren angewandte medizinische Behandlungs- methode, bei der den Patienten aufgrund der Gesamtheit der charakteristischen Sympto- me potenzierte Einzelmittel verabreicht werden mit dem Ziel, die natürliche Selbsthei- lungskraft des Organismus anzuregen und zu unterstützen. Die Wahl des individuellen homöopathischen Arzneimittels erfolgt nach der Ähnlichkeitsregel. Unter Krankheit versteht man in der Klassischen Homöopathie alle Sympto- me und Beschwerden eines Patienten, die nicht durch eine veranlassende oder unterhaltende Ursache bedingt sind. Leidet ein Patient an Bauchschmerzen wegen Gallen- oder Nierensteinen, müssen diese operativ entfernt werden, sind die chronischen Darmbeschwerden durch eine Laktoseintoleranz oder eine Zoeliakie verursacht,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.