Show Less

Chronobiologie

Zeitordnung von Lebensvorgängen

Series:

Edited By Brigitte Ausfeld-Hafter

Leben ist ohne den Begriff der Zeit undenkbar; täglich erfahren wir sie durch den Wechsel von Licht und Dunkelheit oder von Aktivität und Ruhe. Die Buchbeiträge befassen sich in einer interdisziplinären Annäherung mit der Zeitordnung, der das Leben unterworfen ist, nämlich der Chronobiologie.
Der Band bietet Einblicke in die Auseinandersetzung mit der Chronobiologie aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin, der Philosophie, der Anthroposophischen Medizin, der Homöopathie, der Lichttherapie und weiteren Forschungsgebieten.
Die Beiträge stammen aus der im Herbstsemester 2009 an der Universität Bern durchgeführten interdisziplinären Vortragsreihe.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

DIETRICH VON BONIN Was wussten die Griechen von Physiologie? Wirkungen der Rezitation alter Texteauf die kardiorespiratorische Interaktion 77

Extract

77 Was wussten die Griechen von Physiologie? Wirkungen der Rezitation alter Texte auf die kardiorespiratorische Interaktion DIETRICH VON BONIN Rahmen und Forschungsgegenstand Die folgende Darstellung bezieht sich auf die Untersuchung von Wirkungen der therapeutischen Textrezitation auf Atmung, Herzrhythmik und weitere Parameter der Blutzirkulation, wie sie in der Anthroposophischen Medizin seit mehr als achtzig Jahren zur Anwendung kommt. Die Untersuchungen finden statt in einem Kooperationsprojekt der Kollegialen Instanz für Kom- plementärmedizin KIKOM der Universität Bern mit Arbeitskreisen der Uni- versität Witten-Herdecke in Deutschland und der Universität Graz, bezie- hungsweise dem Joanneum-Research-Institut in Österreich. Verschiedene Ergebnisse dieser Forschung wurden publiziert, unter anderem im Band 5 Genuss und Gesundheit dieser Buchreihe. Der vorliegende Beitrag fasst Haupt- ergebnisse der ersten drei Projekte zusammen, vor allem bezüglich der zwei Interventionen: Hexameter- und OM-Rezitation. Für Einzelheiten bezüglich aller Interventionen sei der Leser auf die bisherigen Veröffentlichungen ver- wiesen [4,5,19–22]. Therapeutische Sprachgestaltung ist eine aktive Therapiemethode. Sie setzt Sprache ein als therapeutisches Medium sowohl für körperliche Wirkungen auf Atmung, Stimme und Artikulation als auch für psychische Wirkungen über den künstlerischen Ausdruck und hat ein breites Indikationsspektrum bei somatischen und psychischen Störungen und Krankheiten [6]. Das thera- peutische Instrumentarium umfasst insbesondere auch Elemente der spirituel- len und poetischen Traditionen verschiedener Völker, deren Wirkebenen nicht nur spirituell und psychisch erlebt werden können, sondern welche auch einen intensiven Körperbezug aufweisen. Gesprochene Sprache manifestiert sich immer in zwei Räumen, Innenwelt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.