Show Less

Vom neuen, gerechten, freien Menschen

Ein Paradigmawechsel in Andreas Gryphius’ Trauerspielzyklus

Series:

Heinz-Werner Radtke

Gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges schrieb Andreas Gryphius fünf Trauerspiele, in denen den Titelhelden Widersacher gegenübergestellt sind, durch die sie qualvoll zu Tode kommen. Deshalb haben sich alle Interpreten bis heute dazu verleiten lassen, in den meisten Protagonisten Märtyrer zu sehen. Bei genauer Textanalyse zeigt sich jedoch, dass Gryphius keine heiligen Märtyrer gezeichnet hat: Alle christlichen Helden haben schweres Unrecht begangen. Sie starben zudem nicht für ihren Glauben, sondern aus anderen, zumeist politischen Gründen.
Stattdessen hat der überzeugte Lutheraner Gryphius ein neues Idealbild gezeichnet, den bekehrten Christen protestantischer Prägung. Im habsburgisch beherrschten Schlesien mussten im Zeitalter der Gegenreformation versteckte Hinweise auf Luthers Theologie genügen, um im Text die protestantische Ausrichtung zu markieren. Die einheitliche lutherische Idealfigur lässt so Gryphius’ Trauerspiele als einen zusammenhängenden Dramenzyklus erscheinen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhalt - 5

Extract

Inhalt 1. Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 1.1 Forschungsbericht: Die fünf Trauerspiele und ihre kategoriale Einordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 1.1.1 Welche Trauerspiele werden den Märtyrerdramen zugerechnet? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 1.1.2 Inkonsistenzen im Erscheinungsbild der Märtyrer . . . . 15 1.1.3 Gryphius, ein Lutheraner und Heiligendarsteller? . . . . 18 1.2 Fragestellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 2. Andreas Gryphius und seine Zeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 2.1 Die Reformation und ihre politischen Folgen . . . . . . . . . . . . 23 2.2 Die Stellung Schlesiens zur böhmischen Krone und zum Römischen Reich in der Frühen Neuzeit . . . . . . . . . . . 28 2.3 Andreas Gryphius’ Vita . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 3. Der christliche Märtyrer und die Lehre Luthers . . . . . . . . . . . . . . 39 3.1 Der Begriff des christlichen Märtyrers . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 3.2 Martin Luthers Theologie vom Kreuz . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47 3.3 Luthers Schrift Von der Freiheit eines Christenmenschen . . . . . . . 54 3.4 Evangelische Kirchengeschichte in der nachreformatorischen Zeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 4. Die sogenannten Märtyrerdramen Catharina von Georgien und Carolus Stuardus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 4.1 Catharina von Georgien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 4.1.1 Kursorische Inhaltsangabe Catharina . . . . . . . . . . . . . . 70 4.1.2 Catharina und Chach Abas: Zwei gegensätzliche Charaktere . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 4.1.2.1 Catharinas Freiheitsliebe und constantia . . . . . . 74 4.1.2.2 Catharinas Liebe zu ihrem Sohn . . . . . . . . . . . 78 4.1.2.3 Catharinas Abneigung gegen Chach Abas . . . . 80 4.1.2.4 Catharinas christlicher Glaube . . . . . . . . . . . . 82 64.1.3 Catharina, eine Märtyrerin? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86 4.1.4 Chach Abas: Die Personifikation des Bösen . . . . . . . . 99 4.2 Carolus Stuardus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101 4.2.1 Kursorische Inhaltsangabe Carolus Stuardus . . . . . . . . 103 4.2.2 Karls Schuld in Fremd- und Selbstwahrnehmung und das Recht des Volkes, über ihn zu richten . . . . . . 106 4.2.3 Karls Ringen um das rechte Christentum . . . . . . . . . 112 4.2.4 Karls Persönlichkeitsprofil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118 4.2.5 Karl, ein christlicher Märtyrer? . . . . . . . . . . . . . . . . . 127 5. Catharina und Karl: Ein neuer Menschentyp . . . . . . . . . . . . . . . 135...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.