Show Less

Naturwahrnehmung im Mittelalter im Spiegel der lateinischen Historiographie des 12. und 13. Jahrhunderts

Series:

Milène Wegmann

Naturerkenntnis, Menschenbild und Weltbild stehen in enger Beziehung zueinander, denn der Mensch nimmt die Natur als Beobachter wahr und die gewonnenen Eindrücke weisen somit auf sein Selbstverständnis. Diese Studie befasst sich mit der Naturwahrnehmung im Mittelalter, wobei sie Forschungsergebnisse aus den Bereichen Geschichte, Philosophie, Literatur und Wissenschaftsgeschichte einbezieht. Als Basis dienen historiographische Quellen des 8. bis 16. Jahrhunderts aus Klöstern des alten deutschen Reiches, die in den ‘Monumenta Germaniae historica: Scriptores’ herausgegeben wurden. Welche Motivation hatten die Mönche für ihre Hinwendung zur Natur? Weshalb zeichneten sie Naturereignisse und -beobachtungen auf? Wie wurden die antiken Theorien über Natur in der monastischen Historiographie rezipiert? Welcher qualitative Wandel der Naturwahrnehmung fand vor allem im 12. und 13. Jahrhundert statt? Welches Verhältnis besteht zwischen Naturwahrnehmung/Naturerkenntnis und Naturbegriff? Die verschiedenen Möglichkeiten der Perzeption der Natur und ihrer Phänomene werden dabei anhand der mediävistisch-philologischen Methode aufgezeigt und mit einem interdisziplinären Ansatz diskutiert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Anhang 167

Extract

167 Anhang 1. Beziehungen zwischen Witterung und Vegetation in Naturbeobachtungen des 12. und 13. Jahrhunderts 10. Jahrhundert Et inde a nativitate sancti Iohannis baptistae [24. Juni] usque in 5. Id. Novem- bris pene per omnem aestatem et autumnum siccitas nimia et fervor inmanis fuit; i t a u t i n n u m e r a b i l e s f r u g e s n o n p e r v e n i r e n t a d t e m p o r a - n e a m m a t u r i t a t e m propter solis ardorem; [. . .].505 Annales Hildeshei- menses. a. 993. 11. Jahrhundert Tanta ariditas et siccitas erat, ut circa festum Iohannis baptiste universe segethes meterentur. Eodem anno circa assumpcionem beate Marie virginis [15. August] vindemie sunt quasi universaliter inchoate.506 Annales Bavarici ex codice Monacense. a. 1084 (?). 505 Annales Hildesheimenses. Ed. G. WAITZ. MG SS in usum scholarum 8. S. 26. Vgl. Ed. G. H. PERTZ. MG SS 3. a. 993. S. 70. 506 Annales Bavarici ex codice Monacense. Ed. G. WAITZ. MG SS 25. a. 1084 (?). S. 638. 168 12. Jahrhundert Infra dies natalis Domini [25. Dezember 1116] / Dux [i. e. Godefridus Magnus sive Barbatus] comedit f r a g a Lovanii; [. . .].507 Canonici Leodiensis Chronicon Rhythmicum. Postea diutino frigore et pluvia aeris horrente inconstantia, v i x t a n d e m a r b o - r e s f...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.