Show Less

Soziale Arbeit in Gesellschaft

Teil der Lösung – Teil des Problems?

Edited By Bernhard Haupert, Susanne Maurer, Sigrid Schilling and Franz Schultheis

Die tief greifenden sozialen und ökonomischen Veränderungen der europäischen Gegenwartsgesellschaften werfen verstärkt die Frage nach der Rolle der Sozialen Arbeit «in» der Gesellschaft und dem Verhältnis Sozialer Arbeit «zu» Gesellschaft auf. Dabei gilt es zu fragen, wie Soziale Arbeit disziplinär, professionell und institutionell auf die aktuellen gesellschaftlichen Prozesse reagiert, wie sie den vorherrschenden politischen und ökonomischen Diskursen begegnet und was sie ihnen womöglich auch entgegnet.
Auf welches gesellschaftstheoretische, professionstheoretische und berufsethische Fundament kann und will sich Soziale Arbeit im «neoliberalen» Zeitalter beziehen? Diese Frage wird in den Beiträgen dieses Buches vielfältig reflektiert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

BERNHARD HAUPERT / INGO SCHENK Aktuelle Jugendarbeit auf Abwegen oder pädagogischen Irrwegen? Oder vom Trainings- und Kompetenzparadigma 187

Extract

Aktuelle Jugendarbeit1 auf Abwegen oder pädagogischen Irrwegen? Oder vom Trainings- und Kompetenzparadigma BERNHARD HAUPERT / INGO SCHENK Max Weber hat gesagt, dass es die Herrschenden immer nach einer „Theodi- zee ihrer Privilegien“ verlange, oder besser, nach einer Soziodizee, einer gedanklichen Rechtfertigung ihrer gesellschaftlichen Sonderrechte. Kom- petenz bildet heute das Herzstück dieser Soziodizee, die nicht nur, und ganz naheliegend, von den Herrschenden anerkannt wird, sondern auch von al- len anderen (Bourdieu, 1998, 63). Die „Ideologie der Kompetenz ist bestens geeignet, eine Gegenüber- stellung zu rechtfertigen, die ein wenig der von Herren und Skla- ven gleicht“ (Bourdieu, 1998, 62). „Lustvolles Arbeiten in der Jugendarbeit setzt Methodenkom- petenz voraus. Zu dieser Kompetenz gehört es, dass Methoden si- tuationsgerecht und lebensweltorientiert angewendet werden können.“ (vgl. ), daneben gibt es zum Beispiel auch als Angebot die „Kompetenzorientierte Berufswegeplanung“ (vgl. ) wo „in den achten Klassen aller Hauptschu- len und Förderzentren des Kreises Plön die einwöchige Koppels- berger Kompetenzanalyse durchgeführt“ wird. Solche und ähn- liche Zitate und Veröffentlichungen finden sich heute allenthalben, sobald man beginnt, über Jugendarbeit und die Pädagogik der Jugendarbeit zu recherchieren. Ähnliches findet sich, wenn man Beratungsgespräche und Analysen in Fall- und Forschungswerk- 1 Wenn wir in der Folge von Jugendarbeit reden, so meinen wir die gesamte Breite der Kinder- und Jugendarbeit in der Bundesrepublik wie sie rechtlich im KJHG (§ 1, §§ 8,9,12 SGB VIII) grundgelegt wurde. Vgl. Thole, 2000; Böhnisch/Münchmeier, 1987; Giesecke, 1975; Müller et al., 1964. 188...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.