Show Less

Mexiko und das pazifische Asien in der frühen Kolonialzeit

Series:

Berthold Riese

Wirtschaftliche und diplomatische Beziehungen Mexikos zu den Inseln Ostasiens während der frühen Kolonialzeit waren eine entscheidende Episode in der Globalisierung. In diesem Buch werden wenig bekannte schriftliche und bildliche Quellen veröffentlicht, die vor allem die Kontakte Mexikos mit Japan um das Jahr 1600 thematisieren. Diese Kontakte verliefen meist über die spanische Kolonie auf den Philippinen und fanden ihren Niederschlag in indianischen Chroniken und Wandmalereien in Mexiko. Die vorliegende Publikation erschließt diese Quellen durch Übersetzungen und Kommentare für die historische Forschung.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel II: Akteure und Berichterstatter 57

Extract

57 Kapitel II: Akteure und Berichterstatter 1 Europäer 1.1 Fernão de Magelhães (um 1480–1521)1 Fernão de Magelhães wurde um 1480 als Sohn eines armen Edelmannes in einem Dorf der Provinz Tras os Montes (Portugal) geboren (Abb.7). Am Hofe des portugiesischen Königs ausgebildet, trat er 1504 in den Überseedienst in Indien und Malakka ein. Dort war er an verschiedenen Seefahrten und Kämpfen beteiligt. Nach einer Auseinandersetzung mit dem portugiesischen Generalkapitän Alfonso de Albuquerque [um 1453– 1515] und mit dem Hof König Manuels I wechselte er 1517 ins Nachbar- land Spanien über und diente sich dort dem spanische König Carlos I (als Kaiser „Karl V“) mit dem Plan einer Weltumsegelung an. Für dieses Unternehmen bekam er fünf Schiffe gestellt, mit denen er am 20. Sep- tember 1519 von San Lúcar de Barrameda an der Mündung des Guadalquivir in Andalusien aus in See stach. Zunächst erkundet er die atlantische Küste Südamerikas, überwintert in Patagonien und findet durch Zufall die nach ihm benannte Seestraße am Südzipfel des Kon- tinentes. Er durchfährt sie und gelangt infolgedessen als erster euro- päischer Seefahrer auf den pazifischen Ozean. Dieser war das „Südmeer“, das Vasco Núñez de Balboa 1513 von Panamá aus als erster Europäer gesehen aber nicht befahren hatte. Magelhães nannte es ‚ruhiges‘, ‚fried- liches‘ Meer, woher sich der heute gebräuchliche Name „Pazifik“ ablei- tet. Denn im Kontrast zu den...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.