Show Less

Mexiko und das pazifische Asien in der frühen Kolonialzeit

Series:

Berthold Riese

Wirtschaftliche und diplomatische Beziehungen Mexikos zu den Inseln Ostasiens während der frühen Kolonialzeit waren eine entscheidende Episode in der Globalisierung. In diesem Buch werden wenig bekannte schriftliche und bildliche Quellen veröffentlicht, die vor allem die Kontakte Mexikos mit Japan um das Jahr 1600 thematisieren. Diese Kontakte verliefen meist über die spanische Kolonie auf den Philippinen und fanden ihren Niederschlag in indianischen Chroniken und Wandmalereien in Mexiko. Die vorliegende Publikation erschließt diese Quellen durch Übersetzungen und Kommentare für die historische Forschung.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel III: Die indianischen Berichte 109

Extract

109 Kapitel III: Die indianischen Berichte Die folgenden Auszüge aus aztekisch-sprachigen Quellen Mexikos sind chronologisch angeordnet, werden also nicht geschlossen als Einzel- quellen vorgelegt. Damit will ich es dem Leser leichter machen, die Er- eignisse in ihren Kontext zu setzen, wozu ihm vor allem Kapitel I und II Ansatzpunkte geben. Außerdem wird so eine quellenvergleichende Eva- luation erleichtert. Die editorischen Prinzipien der zweisprachigen Vor- lage folgen allgemeinen historiographischen Standards. Wer Genaueres wissen will sei auf meine Editonen anderer aztekischsprachiger Quellen (Riese 2004 und 2007) verwiesen, wo sich Näheres dazu findet. Tod eines für China vorgesehenen Kriegshauptmannes [27. März 1564] Lunes a 27 de março de 1564 a[ñ]os Yquac momiquilli yaoq[ui]zcacapitan al la China yazquia ynic quitocato teopan quitlatzotzonilitiaque yoa[n] quitlapichilitiaque yvandera quiyaca[n] auh ye teotlac in quitocato Hospital S[an] Joseph auh ynic quitlatzotzonillitiaque yaoquizca teyacanazquia sordados auh março ypan yn onpeuhque a la China Am Montag, dem 27. März des Jahres 1564 verstarb der Kriegshauptmann1, der nach China hätte gehen sollen. Als sie ihn im Gotteshaus zu begraben gingen, trommelten sie für ihn und ließen Blasmusik hören. Sie trugen sein Banner voran. Als es schon Spätnachmittag war, gingen sie ihn im Hospital von San José zu begraben. Und daß sie trommelten war, weil er als Kriegshauptmann die Soldaten hätte anführen sollen. Im März aber war es, daß sie nach China aufbrachen. (Juan Baptista, Tagebuch, Ed. Reyes García,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.