Show Less

Argumentative Strukturen in Sprichwörtern

Series:

Sarah Hoffmann

Die Verwendung von Sprichwörtern in der argumentativen Rede gilt heute vielfach als «Phrasendrescherei». Dennoch spiegelt der Sprichwortschatz einer Sprachgemeinschaft zentrale argumentative Denkstrukturen wider, die im alltäglichen Sprachgebrauch Anwendung finden und nicht wegzudenken sind. Doch welche Argumentationsmuster sind in deutschsprachigen Sprichwörtern tatsächlich anzutreffen? Und welche spielen dabei eine übergeordnete Rolle? Diese Arbeit analysiert argumentative Strukturen von 319 deutschsprachigen Sprichwörtern und liefert eine fundierte Darstellung der repräsentierten Argumentationsmuster. Ausgehend von diesen Analysen wird auch der kritische Umgang mit sprichwörtlicher Argumentation anhand realer Verwendungsbeispiele erprobt. Zudem wird der wichtigen Frage nach dem Zusammenhang zwischen argumentativer Struktur und pragmatischer Funktion der Sprichwörter am Beispiel von Verwendungen in Zeitungstexten nachgegangen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2. Methodik 13

Extract

13 2. Methodik 2.1 Erstellung und Analyse des Primärkorpus Das Hauptinteresse der vorliegenden Untersuchung gilt der Erfor- schung des Zusammenhangs zwischen Argumentationsmustern und Sprichwörtern für das Deutsche. Um dies zu erreichen, ist es einerseits denkbar, einen Katalog aus der Argumentationstheorie bekannter Mus- ter als Ausgangspunkt zu wählen, um anschließend Sprichwörter zu ermitteln, die diesen entsprechen. Ein solches Vorgehen liegt der Un- tersuchung von Goodwin & Wenzel (1981) zugrunde. Der Nachteil dieser Methode besteht in der Selektivität des Ergebnisses, die keiner- lei Aussagen über die Systematik des Zusammenhangs zwischen der Gattung Sprichwort und Argumentationsmustern zulässt, sondern le- diglich exemplarisch zeigt, dass einzelne Entsprechungen bestehen. Um sich jedoch der Klärung der Frage anzunähern, inwiefern das Sprichwort als Gattung die Funktion erfüllt, abstrakte Schlussmuster zu repräsentieren, wie sie in einer Gesellschaft verwendet werden, ist ein anderes Vorgehen notwendig: Zunächst müssen die in einer Ge- sellschaft bekannten Sprichwörter festgehalten werden, um diese dann systematisch auf ihre argumentative Struktur hin zu untersuchen. Eine solche Sammlung der in einer Gesellschaft oder Sprachge- meinschaft bekannter Sprichwörter wird in der Parömiologie unter der Bezeichnung des Sprichwörter-Minimums erforscht. Dabei steht die empirische Erforschung mittels Sprecherbefragungen und der Analyse von Experimentalkorpora im Vordergrund (vgl. Grzybek, Chlosta 1993). Die Arbeit an Sprichwort-Minima erweist sich aufgrund ver- schiedener Faktoren wie der Messbarkeit der Bekanntheit einzelner Sprichwörter, der Auswahl der zu untersuchenden Parömien sowie der Abgrenzung des Sprichworts gegenüber verwandten Gattungen wie der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.