Show Less

Medienwissenschaft

Teil 8: Verständigung über die Verständigung - Aspekte der Medienkompetenz

Series:

Edited By Reiner Matzker and Ursula Dreyer

Städtische Bemühungen um Verständigung über gegenwärtige und künftige Attraktivität in den Bereichen Kultur und Bildung setzten Impulse für diesen Forschungsbericht, der Fragen der menschlichen Kommunikation und der Verständigung durch Medien allgemeinwissenschaftlich berührt. Der Bericht entstand durch Anregungen aus Gesprächen zur Konzipierung und Planung einer Medienkompetenz-Messe des Landes Bremen. Kommunikationsfachleute, Unternehmer, Kulturvermittler, Politiker und Wissenschaftler diskutierten in einem längeren Arbeitsprozess die Optimierung medialer Verständigungsleistungen. Die Aufarbeitung dieser Gespräche in einer interdisziplinären Veröffentlichung zu Faktoren optimierter Kommunikation lag nahe. Entsprechend werden ästhetische und analytische Bezüge der Kommunikation aus natur-, technik- und geisteswissenschaftlichen Perspektiven diskutiert. Theoretische und praktische Beispiele zeigen, in welcher Form über Qualität und Attraktivität der Verständigung nachgedacht wird. Damit leistet der Bericht in einer Zeit vermeintlich grenzenloser Kommunikationsmöglichkeiten einen essentiellen Beitrag, um die aktuellen Medienkompetenzdebatten entscheidend voranzubringen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Mechthild Schmidt Der Avatar als Medium 129

Extract

129 Mechthild Schmidt DER AVATAR ALS MEDIUM Ein Gedankenspiel über virtuelle Kommunikation, über Spiel vs. Spiel und Rollenspiele. Oder: Wie in großem historischen Bogen Ideengut von Fried- rich Schiller Second Life philosophisch untermauern kann. Oder sachlicher: Betrachtung der Konzepte des Avatars und der virtuellen Kommunikation zwischen ihrem Potential in der Gegenwart und ihren Wurzeln in der Ge- schichte am Beispiel der immersiven open source platform von Second Life.1 Definition aus Wikipedia: ‚Verständigung‘ ist die Kommunikation mit anderen Menschen. Verständi- gung kann bedeuten: * das gegenseitige Verstehen (einander verstehen) durch Wahrnehmung und gedankliche Verarbeitung der Informationen (gemeinsamer Code), z.B. durch Hinterfragen und Paraphrasieren; * die Verständigung im Sinne einer Mitteilung/Meldung (z.B. „eine Person/ Organisation verständigen“) oder * das Finden eines Konsenses. Über die einfache Zeichenübermittlung von einem Kommunikationspartner (Sender) an einen zweiten (Empfänger) hinaus beinhaltet Verständigung zumindest eine Rückmeldung (engl. feedback) des Empfängers an den Sen- der.2 Tilla – Verständigung mit und durch Tilla Ich habe ein sehr persönliches Verhältnis zu Tilla. Sie ist nicht ich, nicht ganz, dennoch eine Repräsentation meiner selbst. Sie vertritt mich, repräsen- tiert mich, wo ich selbst nicht zugegen sein kann. Ich kenne Tilla; aber die, die sich mit ihr verständigen, kennen Tilla besser als mich. Welche Mög- lichkeiten gibt es, mich durch Tilla in ihrer virtuellen Umwelt zu verständi- gen? 1 Second Life, eine virtuelle Platform: http://www.secondlife.com 2 Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Verständigung 130 Ich meinerseits freue mich mit Tilla, bin...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.