Show Less

Medienwissenschaft

Teil 8: Verständigung über die Verständigung - Aspekte der Medienkompetenz

Series:

Edited By Reiner Matzker and Ursula Dreyer

Städtische Bemühungen um Verständigung über gegenwärtige und künftige Attraktivität in den Bereichen Kultur und Bildung setzten Impulse für diesen Forschungsbericht, der Fragen der menschlichen Kommunikation und der Verständigung durch Medien allgemeinwissenschaftlich berührt. Der Bericht entstand durch Anregungen aus Gesprächen zur Konzipierung und Planung einer Medienkompetenz-Messe des Landes Bremen. Kommunikationsfachleute, Unternehmer, Kulturvermittler, Politiker und Wissenschaftler diskutierten in einem längeren Arbeitsprozess die Optimierung medialer Verständigungsleistungen. Die Aufarbeitung dieser Gespräche in einer interdisziplinären Veröffentlichung zu Faktoren optimierter Kommunikation lag nahe. Entsprechend werden ästhetische und analytische Bezüge der Kommunikation aus natur-, technik- und geisteswissenschaftlichen Perspektiven diskutiert. Theoretische und praktische Beispiele zeigen, in welcher Form über Qualität und Attraktivität der Verständigung nachgedacht wird. Damit leistet der Bericht in einer Zeit vermeintlich grenzenloser Kommunikationsmöglichkeiten einen essentiellen Beitrag, um die aktuellen Medienkompetenzdebatten entscheidend voranzubringen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Die Autorinnen und Autoren 207

Extract

207 DIE AUTORINNEN UND AUTOREN Dr. Ursula Dreyer. Kulturwissenschaftlerin und Soziologin in Bremen. Ar- beitsschwerpunkte: Politische Theorien, Philosophie und Kultur, interkultu- relle Kommunikationsprozesse, Soziologie prekärer Arbeitsverhältnisse, stadtsoziologische Fragestellungen. Mitarbeiterin der Akademie für Arbeit und Politik an der Universität Bremen. Monika Fleischmann. Fraunhofer IAIS – MARS / eCulture Factory, Bremen. Medienkünstlerin und -wissenschaftlerin, Regisseurin und Kuratorin für mediale Inszenierung, Research Artist, Arbeitsschwerpunkte: Neue Formen der Kommunikation, Interface Design, Wissenserschließung und -vermitt- lung, Entwicklung von (digitalen) Spiel- und Lernobjekten. Prof. Dr. Hermann Glaser. Honorarprofessor, Technische Universität Berlin. Er war Schul- und Kulturdezernent der Stadt Nürnberg. Vorsitzender des Kulturausschusses des Deutschen Städtetages, Mitglied des PEN, Gastpro- fessuren im In- und Ausland. Dr. Heinrich Jennes. Religionswissenschaftler, Architekt, Entwurfslehrer, Autor in Berlin. Universitätsassistent am Institut für Gebäudelehre und Wohnbau der Technischen Universität Graz, Leitung „Concetto – Büro für Skizzen, Texte, Theorie“. Jens Joost-Krüger. Diplom Sozialwissenschaftler. Ehemals Geschäftsführer der Worpsweder Touristik und Kulturmarketing GmbH. 2003-2005 Projekt- leitung im Rahmen der Bewerbung Bremens als Kulturhauptstadt Europas. Seither Mitarbeiter der Bremen Marketing GmbH, verantwortlich für die Kultur- und Sportveranstaltungsforderung, diverse Projektleitungen. Spre- cher des Programmbeirates des Hauses der Wissenschaft. Prof. Dr. Reiner Matzker. Kommunikationswissenschaftler. Fachbereich Kulturwissenschaften, Universität Bremen. Arbeitsschwerpunkte: Medien in Theorie, Geschichte und Praxis; Journalismus, Medienkompetenz und Äs- thetik. Prof. Dr. Lothar Mikos. Fernsehwissenschaft an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg. Gastprofessuren in Berlin, Glasgow, Kassel und Klagenfurt. Arbeitsschwerpunkte: Medien und Bildung. Publikumsforschung,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.