Show Less

Die Poesie der Zeichensetzung

Studien zur Stilistik der Interpunktion

Series:

Edited By Alexander Nebrig and Carlos Spoerhase

Satzzeichen sind für Literatur konstitutiv, moderne Schriftlichkeit ohne sie undenkbar. Dennoch spielen die Zeichen, die zwischen den Wörtern stehen, in der literaturwissenschaftlichen Praxis nahezu keine Rolle. Von berühmten Beispielen wie Heinrich von Kleists Gedankenstrich in der «Marquise von O...» abgesehen, hat der virtuose Gebrauch von Satzzeichen, der sich bei großen Autoren der deutschen Literatur beobachten lässt, bisher keine angemessene stilistische Aufmerksamkeit gefunden.
Dem vorliegenden Band geht es um eine literatur- und kulturhistorische, aber auch stilistische Rekonstruktion der vielfältigen Formen und Funktionen der Satzzeichenverwendung und -wahrnehmung. Die Beiträge entwerfen eine differentielle Beschreibung der Verwendung von Satzzeichen in Bezugstexten unterschiedlicher literarischer Epochen, Strömungen und Autoren. Ergänzt werden die 16 Originalbeiträge durch drei klassische Studien der Interpunktionsstilistik von Theodor W. Adorno, Hans-Georg Gadamer und Jürgen Stenzel.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

III. Anhang 429

Extract

III. Anhang SIGLEN BfdPh = Blätter für deutsche Philosophie DFG = Deutsche Forschungsgemeinschaft DLz = Deutsche Literaturzeitung DVjs = Deutsche Vierteljahrsschrift DZfPh = Deutsche Zeitschrift für Philologie FAZ = Frankfurter Allgemeine Zeitung GQu = German Quarterly GSA = Goethe- und Schiller-Archiv, Weimar IASL = Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur IGL = Christoph König u. a. (Hrsg.): Internationales Germanistenlexikon 1800–1959, 3 Bde., Berlin, New York 2003, CD-Rom KLG = Kritisches Lexikon der Gegenwartsliteratur Killy = W. Kühlmann, A. Aurnhammer, J. Egyptien, K. Kellermann, S. Martus, R. B. Sdzuj (Hrsg.): Killy Literatur Lexikon. Autoren und Werke des deutschsprachigen Kulturraums, Berlin, New York 2000 LiLi = Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik NYRB = New York Review of Books NFG = Nationale Forschungs- und Gedenkstätten in Weimar NZZ = Neue Zürcher Zeitung RLL = Jan-Dirk Müller u. a. (Hrsg.): Reallexikon der deutschen Literaturwissen- schaft. Neubearbeitung des Reallexikons der deutschen Literaturgeschichte, Berlin, New York 2003 ZfdA = Zeitschrift für Deutsches Altertum und Deutsche Literatur ZfdPh = Zeitschrift für deutsche Philologie ZfGerm = Zeitschrift für Germanistik ZGL = Zeitschrift für Germanistische Linguistik SATZZEICHEN Anführungszeichen, doppelte bei Zitaten bei der Hervorhebung von Wörtern ( „ “ ) Anführungszeichen, einfache bei der indirekten Rede bei der Hervorhebung von Wörtern (, ‘) Absatzzeichen ( ¶ ) Apostroph bei Auslassungen bei Namen ( ’ ) Asterisk ( * ) Asterism ( ͫ ) At-Zeichen ( @ ) Aufzählungszeichen ( • ) Auslassungspunkte ( … ) Ausrufezeichen nach Sätzen nach Interjektionen in Briefen das eingeklammerte Ausrufezeichen ( ! ) Bindestrich ( ) Bis-Strich ( – ) Doppelbindestrich ( = ) () Doppelkreuz ( # ) Doppelpunkt vor der direkten Rede vor Zitaten vor Aufzählungen vor Satzstücken und Einzelwörtern vor Zusammenfassungen und Folgerungen ( : ) Satzzeichen 434 Ergänzungsstrich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.