Show Less

Dante deutsch

Die deutsche Dante-Rezeption im 20. Jahrhundert in Literatur, Philosophie, Künsten und Medien

Series:

Edited By Michael Dallapiazza and Annette Simonis

Der vorliegende Band erkundet die deutsche Dante-Rezeption in der Literatur und den Künsten im 20. Jahrhundert. Er dokumentiert anhand von verschiedenartigen Beispielen die Vielfalt der von der Divina Commedia ausgehenden künstlerischen Anregungen in Moderne und Gegenwart. Besondere Berücksichtigung finden namhafte Autoren wie Thomas Mann, Hugo von Hofmannsthal, Franz Werfel, Arno Schmidt, Peter Weiss, Günter Grass sowie Durs Grünbein. Ferner eröffnet der Band weitere Ausblicke auf die Dante-Rezeption in der Musik, in der Graphic Novel, in Island sowie im Werk von Primo Levi. Die Beiträge gehen aus einer Tagung hervor, die im Oktober 2012 an der JLU Gießen in Kooperation mit der Universität Urbino stattgefunden hat.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Dantes Divina Commedia als Graphic Novel. Seymour Chwasts kurzweilige Dante-Adaption im Comic Laura Muth / Annette Simonis 129

Extract

Dantes Divina Commedia als Graphic Novel. Seymour Chwasts kurzweilige Dante-Adaption im Comic Laura Muth / Annette Simonis 1. Seymour Chwast, der Graphiker und Designer als Dante-Interpret Im Jahr 2010 erschien Dante’s Divine Comedy. Adapted by Seymour Chwast im Londoner Verlagshaus Bloomsbury. Schon ein Jahr später wurde eine deutsche Übertragung des Werks unter dem Titel Dantes Göttliche Komödie. Eine Adaption von Seymour Chwast im Knesebeck-Verlag in München publiziert (Reinhard Pietsch besorgte die deutsche Übersetzung, während Moritz Stetter für die Illustrationen verantwortlich zeichnete). Die sofortige internationale Ausstrahlung der genannten bildkünstlerischen Dante-Adap- tion im Medium des Comics verdankt sich nicht zuletzt der Berühmtheit seines Autors, der seit mehreren Jahrzehnten weltweit als Graphiker, Desig- ner und Illustrator hohes Ansehen genießt. Seymour Chwast gehört zu den Gründern der so genannten Push Pin Studios im Jahr 1954. Sein preisgekröntes Werk beeinflusste mehrere Gene- rationen von modernen Graphikern und Designern und gewann schnell inter- nationale Anerkennung.1 Nicht zu Unrecht gilt Seymour Chwast aufgrund seiner stilbildenden graphischen und künstlerischen Werke als „a revolu- tionary of visual culture“.2 Zudem hat sich Seymour Chwast in Zusammenarbeit mit seinem Künst- lerkollegen Steven Heller intensiv mit der Geschichte der Graphik-Kunst und der Illustration sowie deren Bedeutung für die moderne Kultur und Populär- kultur beschäftigt und dieses kulturhistorische und systematische Reflexi- onswissen in mehreren reich illustrierten Sammelbänden veröffentlicht.3 Ein kultur- und kunsthistorisches Bewusstsein zeigt sich auch in Chwasts Bemer- kungen zur selbst gew...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.