Show Less

Simpliciana

Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft XXIX (2007)- In Verbindung mit dem Vorstand der Grimmelshausen-Gesellschaft

Series:

Edited By Dieter Breuer

Im Juni 2007 fand in Oberkirch und Renchen unter dem Thema «Grimmelshausens Simplicissimus im Kontext des europäischen Romans» der Kongress der Grimmelshausens-Gesellschaft statt. Dieser Band enthält die Beiträge des Kongresses und geht der Frage nach, weshalb der Simplicissimus als einziger deutschsprachiger Roman der frühen Neuzeit bis auf den heutigen Tag in hohem kanonischen Ansehen steht, was den Roman, wie sein Autor es wünschte, «aufhebens Werth» gemacht hat. Die Referenten untersuchen die Bedeutung des Simplicissimus anhand von Vergleichen mit der europäischen Romantradition. Dabei geht es weniger um Quellenfragen als um Fragen der Qualität: um Grimmelshausens Anteil an der Herausbildung einer modernen Romanpoetologie, um seinen unkonventionellen Umgang mit den Konstruktionsprinzipien des hohen und niederen Romans, mit der realistisch-satirischen Erzähltradition und den Formproblemen des autobiographischen Erzählens sowie um seine Kunstgriffe bei der Einformung unterschiedlichster Materien.
Hinzu kommen weitere Beiträge der Grimmelshausen-Forschung sowie Rezensionen zu Neuerscheinungen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Nochmals zum Judenbild bei Grimmelshausen John Evelyns Historia De tribus hujus seculi famosis Impostoribus (1669) und Das wunderbarliche Vogel-Nest II (1675)

Extract

Peter Heßelmann (Münster) In Simpliciana XXVIII (2006) habe ich das Judenbild in Grimmelshausens Das wimderbarliche Vogel-Nest II untersucht, nach Quellen und Anregungen für die Judendarstellung gefragt und die Auseinandersetzung mit dem Juden­ tum und dem Antisemitismus in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts eben­ so beleuchtet wie die Problematisierung antijüdischer Vorurteile im Werk des simplicianischen Erzählers. 1 In meinen Ausführungen wurden zwei Quellen vorgestellt, die Grimmelshausen zur Darstellung jüdischer Glaubenslehren, zur Entlarvung des jüdischen Messiasglaubens als Irrglauben und zur Schilderung jüdischer Sitten und Bräuche benutzte. Dafür griff der Autor im Vogel-Nest II auf Christian Gerson von Recklinghausens Der Juden Thalmvd Fürnembster innhalt vnd Widerlegung (Goslar 11607) und auf Michael Buchenröders Eilen­ de Messias Juden-Post / Oder Gründliche Widerlegung des heutigen Gedichts von den neuerstandenen Messia der Juden / und seines Propheten Nathans (Nürnberg 1666) zurück. Aus Buchenröders antijüdischer Flugschrift schöpfte Grimmelshausen un­ ter anderem aktuelle Informationen über das international aufsehenerregende Auftreten des aus Smyrna stammenden Sabbatai Zwi (1626-1676) und seines Propheten Nathan von Gaza (1644-1680).2 Im Vogel-Nest II spricht der Ich­ Erzähler mit dem jüdischen Konvertiten Erasmus über den "falschen Messia Sabatai Sevi" und seinen "Propheten Nathan / welche sich Anno 1666. hervor gethan" (IW II 247f.). Seit 1648 hatte Zwi die unmittelbar bevorstehende An­ kunft des Messias verkündet. In den sechziger Jahren des 17. Jahrhunderts gab sich Zwi selbst als Messias und König der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.