Show Less

Der Hoheliedkommentar und die «Expositio de muliere forte» Brunos von Segni

Einführung, kritische Edition mit synoptischer Übersetzung und Kommentar

Series:

Ruth Affolter-Nydegger

Der Hoheliedkommentar Brunos von Segni steht hermeneutisch weitgehend in der patristischen Tradition, die dem Mitstreiter Gregor VII. durch Beda und vor allem durch Haimo von Auxerre vermittelt wurde. Auch Brunos Hoheliedkommentar ist durchwegs heilsgeschichtlich-ekklesiologisch-pastoral ausgerichtet. Vorgeschaltet ist eine Auslegung der Schlusspartie der Sprüche Salomos, das «Lob der tüchtigen Frau», die hier wie die Hoheliedbraut als (Vor-) Bild für die Kirche gedeutet wird. Brunos Text ist pointiert-knapp gehalten und wirkt höchst lebendig; seine kirchenpolitischen und pastoraltheologischen Anliegen sind unübersehbar. Formal stellt der Kommentar ein Prosimetrum dar: Der Prosatext ist mit Gedichten teils lehrhaften, teils lyrischen Charakters durchsetzt.
Die Einführung dieser Studie enthält historische und hermeneutische Sachinformationen wie auch Ausführungen zu den exegetischen und stilistischen Eigenheiten des Textes. Dem lateinischen Text ist synoptisch eine deutsche Übersetzung beigegeben. Die textbegleitenden Kommentare führen Vergleichsstellen an und erläutern das exegetische Vorgehen. Synoptische Übersetzung und Erläuterungen eröffnen einem erweiterten Leserkreis den Zugang.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

1. Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 1.1 Entstehungsgeschichtliche Anhaltspunkte und Kanonisierung des Hohenliedes . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 1.2 Zur christlichen Auslegung des Hohenliedes bis in die Karolingerzeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 1.3 Haimo von Auxerre und sein Hoheliedkommentar . . . . . . . 13 1.4 Bruno von Segni . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 1.4.1 Zur Biographie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 1.4.2 Bruno als Schriftsteller . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 1.5 Zwei Besonderheiten von Brunos Hoheliedkommentar . . . 27 1.5.1 Die Verknüpfung mit der „Tüchtigen Frau“ aus Prv 31,10–31. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 1.5.2 Der Text als Prosimetrum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 1.6 Die Gedichte des Kommentars unter inhaltlichem Aspekt . . 33 1.7 Hermeneutische Zwischenbetrachtung . . . . . . . . . . . . . . . . 36 1.8 Vom Umgang Brunos mit seiner Vorlage . . . . . . . . . . . . . . 38 1.9 Zusammenfassung einiger Charakteristika von Brunos Exegese. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47 1.9.1 Weiterführen der Personenrede . . . . . . . . . . . . . . . . 47 1.9.2 Direkte Anreden an den Leser . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 1.9.3 Das Ansprechen von Personen aus der Heilsgeschichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 1.9.4 Schaffung von Kohärenz durch Psychologisierung und Dialogisierung des Bibeltextes. . . . . . . . . . . . . . 49 1.10 Zur Textüberlieferung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 1.10.1 Die Handschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 1.10.1.1 Exkurs: die Umarbeitung des Textes in V. . 54 1.10.1.2 Handschriftliche Sonderüberlieferungen einzelner Stücke. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 1.10.2 Drucke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 8 1.11 Zum editorischen Vorgehen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 1.12 Zur Übersetzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 1.13 Abkürzungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59 2. Text mit kritischem Apparat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 Deutsche Übersetzung mit Kommentar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63 2.1 Expositio de muliere forte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 2.2 Auslegung über die „Tüchtige Frau“ . . . . . . . . . . . . . . . . . 63 2.3 Expositio in Cantica Canticorum. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98 2.4 Auslegung des Hohenliedes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99 Canticum 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98 Canticum 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140 Canticum 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 176 Canticum 4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 202 Canticum 5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232 Canticum 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 272 Canticum 7 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 302 Canticum 8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 330 3. Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 361 3.1 Die Epistula dedicatoria des Stephanus Tegliatus an...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.