Show Less

Schweizerisches Jahrbuch für Kirchenrecht. Bd. 19 (2014) / Annuaire suisse de droit ecclésial. Vol. 19 (2014)

Herausgegeben im Auftrag der Schweizerischen Vereinigung für evangelisches Kirchenrecht / Edité sur mandat de l’Association suisse pour le droit ecclésial protestant

Series:

Edited By Dieter Kraus, Wolfgang Lienemann and René Pahud de Mortanges

Inhalt: Jakob Frey: Kirchgemeindeleitung in Zusammenwirken zwischen Kirchenvorsteherschaft und Pfarrerschaft – Samuel Jakob: Reformierte Gemeindeleitung - Das Zürcher «Zuordnungsmodell» – Tanja Sczuka: Das Aargauer Modell der Partnerschaftlichen Gemeindeleitung (PGL) – Silvianne Bürki: Innere und äussere Angelegenheiten im Berner Staatskirchenrecht in historisch-theologischer Sicht – Christina Schmid-Tschirren: Ausgewählte Fragen zum Eigentum an Kirchengut – Daniel Kosch: Denkanstösse zur innerkatholischen Diskussion um die staatskirchenrechtlichen Strukturen – Dieter Kraus: Religionsrechtlich bedeutsame Entscheide des Bundesgerichts im Jahre 2014.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Dokumentation

Extract

Rechtliche Bestimmungen zur Kirchgemeindeleitung in den reformierten schweizerischen Landeskirchen* Aargau Die Stimmberechtigten wählen eine Kirchenpflege als vollziehendes Organ, (…). Die Kirchenpflege leitet die Kirchgemeinde. Sie sorgt in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, insbesondere mit den Pfarrerinnen und Pfarrern sowie den Sozialdiakoninnen und Sozialdiakonen für den Auf- bau der Kirchgemeinde. (Art. 5 Abs. 3 des Organisationsstatuts der Evangelisch-Reformierten Lan- deskirche des Kantons Aargau vom 12. November 2008, Kirchl. GSlg. 111.100; § 45 der Kirchenordnung der Evangelisch-Reformierten Landeskir- che des Kantons Aargau vom 11. November 2010, Kirchl. GSlg. 151.100) Appenzell Die Kirchenvorsteherschaft ist die oberste leitende, planende und vollziehen- de Behörde der Kirchgemeinde. Die Kirchenvorsteherschaft und die Pfarrpersonen tragen gemeinsam die Verantwortung für den Gemeindeaufbau. * Textdokumentation zu Jakob Frey, Kirchgemeindeleitung in Zusammenwirken zwischen Kirchenvorsteherschaft und Pfarrerschaft, in diesem Band S. 11 ff. – Die Zusammenstellung ist nicht nach einheitlichem Raster dargestellt und nicht abschliessend. Ausführlichere Kompetenzkataloge werden bei einzelnen Landes- kirchen nicht oder nicht in extenso bzw. nur auszugsweise aufgeführt. Berück- sichtigt ist die Gesetzeslage bis zum Stichtag 1. Dezember 2014. – Am Schluss werden zusätzlich erwähnt die einschlägigen Bestimmungen zur Kirchgemeinde- leitung der Verfassung der Evangelisch-reformierten Kirche (Synode evange- lisch-reformierter Kirchen in Bayern und Nordwestdeutschland). Textdokumentation 252 Die Kirchenvorsteherschaft leitet die Kirchgemeinde in Zusammenarbeit mit den Pfarrpersonen und, wo vorhanden, weiteren Mitarbeitenden für den Ge- meindeaufbau. Leitungsfunktionen der Kirchenvorsteherschaft. Die Zuständigkeiten der Kir- chenvorsteherschaft ergeben sich aus Kirchenverfassung und Kirchenord- nung einerseits und aus dem Kirchgemeindereglement andererseits. Die Kir- chenvorsteherschaft erarbeitet die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.