Show Less
Restricted access

Der imaginierte Ort, der (un)bekannte Ort

Zur Darstellung des Raumes in der Literatur

Series:

Anna Gajdis and Monika Manczyk-Krygiel

Die Monographie bietet einen Überblick über verschiedene Raumkonzepte der modernen Literaturforschung. Es werden Orte und Unorte, historische und gegenwärtige Regionen, mentale Räume der Kultur und Bildung, der Natur und Landschaften, die sich mit den Phänomenen der Exil- und Heimaterfahrung, Grenz- und Schwellenräume, Globalisierung, Migration und des Geschlechts auseinandersetzen, präsentiert. Die moderne Raumforschung ermöglicht auch, sowohl die Identitätskonstruktionen als auch die Zusammenhänge zwischen dem literarischen Subjekt und der anvisierten Raumkonstruktion zu erkunden. Der Band ist in drei Teile gegliedert, in denen unterschiedliche Räume von der Barockzeit bis zur Postmoderne in ihren geographischen, politischen, sozialen, kulturellen und virtuellen Varianten vom literarischen Individuum wahrgenommen werden.
Show Summary Details
Restricted access

Räume in zeitgenössischen Theatertexten von Frauen

Extract



Abstract: Ausgehend von der Konzeption des dramatischen Raumes im postdramatischen Theater werden neue Kategorien wie „Text-Raum“, „liminaler Raum“ oder „performative Raumpraxis“, die den Übergang von einer modernen Dramenästhetik zu einer postmodernen Texttheatralität markieren, erklärt und definiert. Der Frage nach unterschiedlicher Gestaltung des dramatischen und szenischen Raumes wird in den zeitgenössischen Theatertexten der deutschen Dramatikerinnen Anja Hilling, Monsun (2005), Theresia Walser, Morgen in Katar (2008) und Elfriede Jelinek, Babel (2005) nachgegangen. Die Analyse zeigt, dass die Autorinnen mit verschiedenen Raummodellen experimentieren und den Raum so gestalten, dass er als Text-Raum konzipiert wird und zwischen gegebener Raumordnung und performativer Raumpraxis oszilliert. Dabei lässt sich eine kulturspezifische Reflexionsebene der Theatertexte erkennen. Selbst die Inszenierungen der Stücke sind Beispiele einer raumbezogenen Entwicklung im postmodernen Theater, in dem die performative Dimension des dramatischen Sprechaktes immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Keywords: Postdramatisches Theater, szenischer und dramatischer Raum, Liminität, performative Raumpraxis, Sprechraum, Entdramatisierung, Selbstreflexivität

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.