Show Less
Restricted access

Simpliciana

Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft- XXXV. Jahrgang / 2013

Series:

In Band 35 (2013) der Simpliciana werden sechzehn Vorträge veröffentlicht, die während einer Tagung mit dem Rahmenthema «Der Teutsche Michel. Kulturpatriotismus und Sprachverhalten im Werk Grimmelshausens und in der oberrheinischen Literatur der Frühen Neuzeit» Mitte Juni 2013 in Oberkirch und Renchen gehalten wurden. Darüber hinaus erscheinen in diesem Jahrbuch drei weitere Beiträge zum Werk des simplicianischen Autors und ein Aufsatz zum Fortleben der Figur des deutschen Michels in Karikatur und Volkskunde in Böhmen. Der Rezensionsteil berichtet wie gewohnt über Neuerscheinungen zu Grimmelshausen und zur Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit.
Show Summary Details
Restricted access

Reflexionen über deutsche Sprache und Kunst. Mathias Holtzwart, Johann Fischart und die Profilierung der Emblematik aus dem Geist des Patriotismus: Sylvia Brockstieger

Extract

SYLVIA BROCKSTIEGER (Freiburg)

Reflexionen über deutsche Sprache und Kunst. Mathias Holtzwart, Johann Fischart und die Profilierung der Emblematik aus dem Geist des Patriotismus

I.Facetten des Sprach- und Kulturpatriotismus im Straßburger Kreis um Johann Fischart

Im Jahr 1579 erscheint in Straßburg die erste Ausgabe von Fischarts antikatholischer Schrift Binenkorb Deß Heyl. Römischen Imenschwarms, einer Übersetzung des niederländischen De Biënkorf Der H. Roomsche Kercke (1569) des Philipp van Marnix. Von Fischarts Selbstverständnis als sprachmächtiger Übersetzer sowie von seinen patriotischen Motiven zeugen die Paratexte des Binenkorbs: Er habe, so schreibt er in der Vorrede, den Text „zuförderst dem Vatterland zu dienst/ der Kirchen zu frommen“ ins „verständlich Teutsch“ übersetzt.1 Karriere macht Fischarts Text allerdings lediglich zu seinen Lebzeiten.2 Etwa 150 Jahre später, 1733, erscheint eine weitere hochdeutsche Übersetzung der Marnix-Schrift, diesmal in Amsterdam und unter dem Titel Gereinigter Bienenkorb. Das Urteil des anonymen Übersetzers über Fischarts Binenkorb fällt vernichtend aus:

Dass man aber dieses Büchlein von neuem in das Hochteutsche übersetzet, da es doch vorlängst von einem, so sich Jesuwald Pickhart [Pseudonym Fischarts, ← 243 | 244 → S. B.] nennet, geschehen, ist Ursache: weil erstlich der so genannte Pickhart den wahren Auctorem gänzlich verschwiegen, dessen man sich doch gar nicht zu schämen hat. Vors zweyte, weil verschiedenes nicht accurat übersetzet ist, indem der Translateur das Holländische nicht recht verstanden, auch ganz gemeine Wörter nicht einmahl Teutsch zu geben gewusst: Drittens,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.