Show Less
Restricted access

Schweizerisches Jahrbuch für Kirchenrecht. Bd. 19 (2014) / Annuaire suisse de droit ecclésial. Vol. 19 (2014)

Herausgegeben im Auftrag der Schweizerischen Vereinigung für evangelisches Kirchenrecht / Edité sur mandat de l’Association suisse pour le droit ecclésial protestant

Series:

Dieter Kraus, Wolfgang Lienemann and René Pahud de Mortanges

Inhalt: Jakob Frey: Kirchgemeindeleitung in Zusammenwirken zwischen Kirchenvorsteherschaft und Pfarrerschaft – Samuel Jakob: Reformierte Gemeindeleitung - Das Zürcher «Zuordnungsmodell» – Tanja Sczuka: Das Aargauer Modell der Partnerschaftlichen Gemeindeleitung (PGL) – Silvianne Bürki: Innere und äussere Angelegenheiten im Berner Staatskirchenrecht in historisch-theologischer Sicht – Christina Schmid-Tschirren: Ausgewählte Fragen zum Eigentum an Kirchengut – Daniel Kosch: Denkanstösse zur innerkatholischen Diskussion um die staatskirchenrechtlichen Strukturen – Dieter Kraus: Religionsrechtlich bedeutsame Entscheide des Bundesgerichts im Jahre 2014.
Show Summary Details
Restricted access

Das Aargauer Modell der Partnerschaftlichen Gemeindeleitung (PGL)

Extract

*

von Tanja Sczuka (Aarau)

I.Vorbemerkungen

Die Gemeindeleitung der reformierten Kirchgemeinden im Kanton Aargau ist seit mehr als 10 Jahren unter dem Titel „Partnerschaftliche Gemeindeleitung“ bekannt. Im Folgenden wird neben dem vollen Namen auch die in der Praxis geläufige Abkürzung „PGL“ verwendet.

Die Partnerschaftliche Gemeindeleitung ist immer wieder Gegenstand von Weiterbildungsveranstaltungen im Rahmen der Behördenschulung für Kirchenpflegemitglieder. Im März 2013 stand ein solcher Weiterbildungskurs unter dem Titel „Leiden oder Leiten?“. Der prägnante Titel dieses Weiterbildungskurses wurde bewusst als Einstieg in das Thema des vorliegenden Co-Referats an der Tagung der SVEK im Januar 2014 gewählt. Er sagt bereits einiges aus über Theorie und Praxis, Idee und Umsetzung, Sonnen- und Schattenseiten des Modells. Der Alltag in der Kirchgemeindeleitung und die Menschen, die ihn mit ihrer ehrenamtlichen oder beruflichen Tätigkeit ausfüllen, erzeugen Wärme, aber auch Reibung. Für die Tagung interessiert besonders, ob das Gemeindeleitungsmodell PGL hierbei hilfreich oder eher hinderlich ist, weil es eventuell von der theoretischen Anlage her zu herausfordernd ist oder in der Praxis nicht bis ins Detail verstanden und umgesetzt wird. ← 63 | 64 →

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.