Show Less
Restricted access

Wolf von Niebelschütz

Leben und Werk. Eine Biographie

Dominik Riedo

Wolf von Niebelschütz (1913–1960) erzielte erst nach dem Zweiten Weltkrieg seinen Durchbruch als Schriftsteller. Sein Nachruhm übertrifft allerdings die Beachtung zu Lebzeiten noch und gründet sich auf die beiden Hauptwerke Der Blaue Kammerherr (1949) und Die Kinder der Finsternis (1959). Diese erste umfassende Biographie zeigt, wie Niebelschütz im von der Gruppe 47 dominierten bundesdeutschen Literaturbetrieb mit konservativen Positionen zunehmend ins Abseits geriet und durch seine scheinbare Unzeitgemäßheit zugleich Werke schuf, die es rechtfertigen, von einem großen literarischen Einzelgänger und Formkünstler zu sprechen. Dieses Buch verfolgt den Weg von Niebelschütz vom Journalisten zum bedeutenden Gegenwartsautor und bezieht dabei weniger beachtete Gattungen wie Lyrik, Dramatik, Firmenporträts (‘Industrieschriften’), Essayistik, Reden und auch Unveröffentlichtes sowie Tagebücher, Briefe und weitere private Dokumente mit ein. Biographisches wie die Debatte um Niebelschütz’ umstrittene Rolle im Nationalsozialismus zwischen Anpassung und Auflehnung, so auch während seiner Wehrmachtszeit, wird durch die Auswertung unbekannter Quellen auf eine neue Grundlage gestellt.
Show Summary Details
Restricted access

5. Soldat

Extract

| 163 →

5. Soldat

Unlust am Soldatendasein und Sinnsuche darin / Militärischer Grundkurs / Morwitan– Einzug in die Baukompanie / Ordnung durch archivierendes Festhalten / Wechsel zur Propagandakompanie / Haus in Hösel – In Étampes bei Paris / Die Wehrmachtszeitungen / Vorträge zur politischen Lage / Die Zerrissenheit des Soldaten Niebelschütz – Übertragung von Gedichten Mussets / Kleinere schriftstellerische Arbeiten – Die ›Dichtertage‹ in Weimar / Uneinigkeit mit Suhrkamp / Gedichte in Frankreich – Das Alltagsleben als Soldat / Kurzzeitige Versetzung / Lyrikpreis der ›Dame‹ / Zum zweiten Mal an den ›Dichtertagen‹ in Weimar – Ein Gedicht für Weinheber / Gedichtproduktion und der Kammerherr – Ein Ereignis löst sich auf in ›Konzerten‹ – Die Vorträge in Frankreich – Das letzte Kriegsjahr / Desertion / Nach Hause per Fahrrad – Die Frage nach der politischen Haltung 3 und Zusammenfassung: War Wolf von Niebelschütz ein Nazi? – Exkurs: Götz von Niebelschütz als Referent im Auswärtigen Amt

Es wird viel von dem Heldentum des Handwerkers oder des Arbeiters gesprochen, der an der Front seine Pflichten erfüllt, und viel von dem Offizier, der seinem selbstgewählten Berufe die Ehre macht, die er ihm schuldig ist. Selten fällt ein Blick auf den Geist und seine Bewährung im Felde, obwohl doch er so gut ein Beruf sein kann wie jeder andere und es in weit mehr Fällen ist, als man annehmen mag. Der Kapellmeister am Beginn seiner Laufbahn hat mehr aufgegeben, indem er das Dasein der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.