Show Less

Image, Reproduction, Texte- Bild, Abbild, Text

Series:

Edited By Françoise Lartillot and Alfred Pfabigan

Les relations du texte, de l’image et de la photographie sont abordées dans ce cinquième volume de notre revue. Elles sont considérées comme un facteur qui d’une part détermine la genèse des textes, d’autre part se trouve en étroite corrélation avec la question de la mimésis telle qu’elle a été abordée par Erich Auerbach et permettant de ce fait de renouveler la compréhension de l’un et l’autre phénomènes. Outre les textes de la deuxième moitié du vingtième siècle et du début du vingt-et-unième siècle traités en début de volume, l’ouvrage porte sur l’œuvre de Joseph Roth. La réception de cette dernière est un phénomène remarquable de l’histoire des idées du demi-siècle passé lors duquel la manière de lire l’œuvre et de la qualifier voire de l’étiqueter s’est souvent modifiée. Dans ce volume, les contributions entendent donner accès à la richesse de l’œuvre. Plusieurs documents inédits en lien à l’œuvre et à sa réception y sont présentés.
Das Wechselverhältnis von Text, Bild und Photographie wird in diesem 5. Band unseres Jahrbuchs als ein Faktor erörtert, der zum einen die Textgenese bestimmt, zum anderen die Mimesisfrage, wie sie von Erich Auerbach aufgeworfen wurde, neu zu konturieren erlaubt. Neben Texten aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und des beginnenden 21. Jahrhunderts liegt ein Schwerpunkt auf den Texten von Joseph Roth. Die Roth-Rezeption ist ein bemerkenswertes Phänomen der Ideengeschichte der letzten 50 Jahre – die Zuordnungen und Bewertungen dieses Schriftstellers haben sich mehrere Male verändert. Unsere Beiträge versuchen, die Breite seines Werkes nachzuzeichnen und präsentieren gleichzeitig einige neue dokumentarische Fundstücke zu diesem und zur Rezeption.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Françoise LARTILLOT & Alfred PFABIGAN 3

Extract

Einleitung/Introduction Françoise LARTILLOT & Alfred PFABIGAN In einer breit angelegten Reflexion zum Thema Textwerdung/Textgenese werden in diesem Band zwei Fragestellungen behandelt, die eigentlich kongruieren: – Zum einen wird gezeigt, ausgehend von einem ANR Projekt, das der speziellen Frage der Textwerdung im Verhältnis des Textes zum Bild und zur Photographie am Ende des 20. und Anfang des 21. Jahrhun- derts gewidmet ist, wie diese Frage von den ausklingenden poststruk- turalistischen Theorien her im Bereich des Romans und des Theaters im deutschsprachigen Raum neu durchdacht wurde.1 – Zum anderen wird, ausgehend von einem MSH Projekt2 und literar- historisch rückblickend, gezeigt, wie die spezielle Frage der Textwer- dung im Wechselverhältnis von Fiktion und einer gleichzeitig beste- henden Faszination für Fakten und Zahlen in den zwanziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts neu durchdacht werden kann. Die Frage stellt sich ja im Rahmen des Mimesis – Ansatzes; hier sollen als Unter- suchungsbeispiel Texte von Joseph Roth herangezogen werden. Ausgehend von diesen beiden Fragestellungen wird in dieser Publikation ein breites Spektrum von Themen angegangen. Bild und Text: Das Verhältnis von Bild und Text wird nicht nur an sich, sondern im Rahmen einer gesteigerten Reflexion durch verschiede- ne Medien besprochen. So werden zum Beispiel die zusätzlichen Aus- drucksmöglichkeiten hinterfragt, die die Plurimedialität in sich birgt – etwa wenn der Dichter mit dem Problem des existentiell oder historisch Unsagbaren konfrontiert wird. 1 Das Projekt nennt sich «PROMETHE» und ist im Wesentlichen den Textprozessen und Gedächtnisprozessen in hermetischen Texten gewidmet. 2 Das Projekt nannte sich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.