Show Less
Restricted access

Schrifttexte im Kommunikationsbereich Alltag

Series:

Edited By Inge Pohl and Horst Ehrhardt

Die Studien greifen den Widerspruch zwischen der beständigen Präsenz von Schrifttexten im Alltag und deren mangelnder empirischer textlinguistisch-stilistischer Bearbeitung auf. Der Kommunikationsbereich Alltag ist über seine soziokulturelle und historische Wesenheit charakterisiert, deshalb fokussieren die Beiträge innerhalb eines kommunikationsorientierten Ansatzes synchronische, diachronische, interkulturelle und produktiv-rezeptive Aspekte ausgewählter Schrifttexte. Aufgrund der Unabgeschlossenheit dieses Kommunikationsbereichs, seiner Überschneidungen und Vernetzungen mit anderen Kommunikationsbereichen sind keine prototypischen Schrifttextsorten des Alltags inferierbar. Es wird gezeigt, dass es bezüglich einzelner Textsorten Zuordnungen von Formulierungsweisen gibt, dass jedoch das Ausloten von Polaritäten, wie Privatheit – Offizialität, Usualität – Kreativität, Normbefolgung – Saloppheit, eine gängige kommunikative Praxis darstellt. Die Besonderheit des Bandes besteht darin, dass ein Ausschnitt schriftlicher Alltagskommunikation sowie deren sozio-kulturell-historische Determination stärker in den Fokus empirisch-linguistischen Interesses gerückt werden.

Show Summary Details
Restricted access

Und er hat immer so schöne Geburtstagsbriefe geschrieben. – Eine Beschreibung kontaktsichernder Texte im Alltag

Extract

Christine Kessler

Und er hat immer so schöne Geburtstagsbriefegeschrieben. – Eine Beschreibungkontaktsichernder Texte im Alltag

Abstract

The social ritual of extending good wishes on special occasions such as birthdays, successful exams, and weddings is firmly rooted in German society. The resulting texts can be placed on a scale from routine forms on one end and heavily personalized texts on the other. They reflect relationships of proximity and distance between the communication partners. In particular, the article describes strategies for expressing empathy in a text which has the effect of creating personalized and special greetings.

1   Ausgangssituation

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.