Show Less
Restricted access

ERP-Integration in Schulbüchern für den kaufmännischen Unterricht an berufsbildenden Schulen

Analyse und Design von Lernaufgaben für den Einsatz kaufmännischer Standardsoftware – gezeigt am Beispiel der Handelsakademie

Daniel Markus Kombacher

Das Buch setzt sich theoretisch und empirisch mit den Anforderungen an didaktisch hochwertige Lernaufgaben zum ERP-Einsatz auseinander. Trotz der großen Bedeutung von ERP-Systemen wie SAP und Infor LN für Unternehmen und damit auch für das kaufmännische Schulwesen gibt es bisher wenige wissenschaftliche Beiträge über deren Einsatz im Unterricht an Schulen. Der Autor zeigt didaktische Defizite derzeitiger Lernaufgaben auf und leitet Empfehlungen ab, die das Lehren und Lernen im kaufmännischen Unterricht anhand von drei exemplarisch entwickelten prototypischen Lernaufgaben-Sets verbessern sollen.

Show Summary Details
Restricted access

2 Begriffsklärungen und kontextuelle Rahmung

Extract

2   Begriffsklärungen und kontextuelle Rahmung

Im Problemaufriss in Abschnitt 1.1 und im Titel wurden bereits wesentliche Begriffe der vorliegenden Arbeit, nämlich ERP-System, Schulbuch und Lernaufgabe, eingeführt. Wenngleich diese Begriffe im Kontext der Wirtschaftspädagogik als bekannt vorausgesetzt werden dürfen, bedarf es dennoch einer Erläuterung derselben, um im Rahmen dieser Arbeit eine gemeinsame Verständigungsbasis zu schaffen. Im folgenden Abschnitt 2.1 wird zunächst der Begriff ERP-System erläutert. Danach erfolgt in Abschnitt 2.2 eine Klärung der Begriffe Schulbuch und Lernaufgabe. Abschnitt 2.3 beschäftigt sich mit dem schulrechtlichen Rahmen der vorliegenden Arbeit und mit der Frage der Reichweite der mit dieser Arbeit zu erzielenden Forschungsergebnisse. Dabei werden u. a. der Begriff Lehrplan und die Schulform Handelsakademie erläutert.

2.1   Enterprise-Resource-Planning-Systeme (ERP-Systeme)

Die Buchstabenkombination ERP wird als Abkürzung unterschiedlichster Begriffe verwendet.60 Während sie im Kontext der Wirtschaftsgeschichte für European Recovery Program steht, wird sie in der Wirtschaftsinformatik bzw. in der Betriebswirtschaftslehre als Abkürzung für Enterprise Resource Planning verwendet.61 In der vorliegenden Arbeit gilt das Interesse Enterprise-Resource-Planning-Systemen (ERP-Systemen). Wie bereits in Abschnitt 1.1 angeklungen ist, handelt es sich bei ERP-Systemen nicht um originäre Erfindungen von WirtschaftspädagogInnen. Vielmehr ging mit dem in den 1990er-Jahren vollzogenen Paradigmenwechsel, von der funktionsorientierten Abteilungsorganisation hin zur geschäftsprozessorientierten Ablaufstrukturierung in der Betriebswirtschaftslehre, die Entwicklung von ERP-Systemen einher.62 Zunächst werden daher in Abschnitt 2.1.1 ERP-Systeme aus fachwissenschaftlicher Perspektive, also aus Sicht der wirtschaftspädagogischen Bezugsdisziplinen Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.