Show Less
Restricted access

Jenseits

Eine mittelalterliche und mediävistische Imagination. Interdisziplinäre Ansätze zur Analyse des Unerklärlichen

Series:

Edited By Christa A. Tuczay

Der Konferenz-Band ist den Jenseits-Imaginationen des Mittelalters gewidmet. Die Konferenz ging in der Hauptsache der Frage nach, wie einzelne Epochen und Kulturen Vorstellungen vom Leben nach dem Tod manifestieren. Der zeitliche Bogen spannte sich dabei von der Antike bis zur Gegenwart des 21. Jahrhunderts. Je nach Epoche und Kultur waren auch die Theorien und Narrationen in unterschiedlichen Kontexten verortet. Das Mittelalter band u.a. die Narrationen in den Kontext der Frömmigkeitsgeschichte ein, wobei viele mittelalterliche Visionsberichte nicht nur als Affirmationen für ein Jenseits fungierten, sondern auch Reformbewegungen stützten und als Mittel zum Zweck instrumentalisiert wurden. Mittelalterliche Imaginationen und Diskurse zum Jenseits einerseits und neue interdisziplinäre Interpretationsansätze und Methoden der Mediävistik andererseits stehen im Fokus des Sammelbandes.

Show Summary Details
Restricted access

Zwischen himmlischen Freuden und Höllenpein: Visionen vom Jenseits im spanischen Raum der Frühen Neuzeit

Extract



Abstract

Early modern Spanish visions of the otherworld oscillated between expectations of eternal heavenly pleasures and the fear of everlasting agony in the depths of hell. In Amerindian religions, however, the notions of “good” and “evil” were absent. Consequently, the figure of the devil, paradise in heaven and hell in the underworld were unknown. Existence in the otherworld rather resembled a pale copy of life on earth. In contrast to the Christian conception linking the postmortal destiny of the human soul to its behaviour in this world, in the belief systems of American native peoples it mostly depended on the way they died. Death in war, for example, would cause another postmortal destiny than being killed by an illness. On the other hand, similarly to early modern European ideas of a retaliatory sin-economy, in Amerindian belief systems violation of social rules or religious commandments was thought to entail the complete destruction of the human soul.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.