Show Less
Restricted access

Familie und Identität in der Gegenwartsliteratur

Edited By Goran Lovrić and Marijana Jeleč

Dieser Band versammelt Beiträge der literaturwissenschaftlichen Konferenz «Familie und Identität in der Gegenwartsliteratur», die im Mai 2015 an der Universität Zadar (Kroatien) stattfand. An Fallbeispielen deutschsprachiger Literatur sowie anderer Nationalliteraturen, die eine Verbindung zur deutschen Geschichte, Kultur und Nation aufweisen, machen die Beiträge die thematische und motivische Vielfalt des zeitgenössischen Familien- bzw. Generationenromans sichtbar. Zum Vorschein kommen genretypische und thematische Einheiten, wie die Häufung von Frauen als Autorinnen und Protagonistinnen der Familiengeschichten sowie der Kontext der Minderheiten- und Migrantenliteratur bzw. der inter- und transkulturellen Literatur.

Show Summary Details
Restricted access

Slavija Kabić - Lebensgeschichten der drei Meister im Roman Abendland von Michael Köhlmeier

Extract

| 163 →

Slavija Kabić

Lebensgeschichten der drei Meister im Roman Abendland von Michael Köhlmeier

Abstract In Michael Köhlmeier’s novel Abenland (2007) there are two male protagonists: a genius mathematician Carl Jacob Candoris and a well-known writer Sebastian Lukasser. Yet, the two female characters, Edith Stein, a philosopher and Emmy Noether, a mathematician and physicist stand with their authentic biographies for the collective cultural memory after the Shoah. The fictitious character Abraham Fields, a court psychologist at the Nuremberg trials and the third master, symbolizes the striving for punishing the war criminals.

Das vielseitige und vielfach ausgezeichnete Werk des österreichischen Schriftstellers Michael Köhlmeier (geb. 1949 in Hard am Bodensee) umfasst Romane, Erzählungen, Theaterstücke und Drehbücher sowie ein Libretto. Bereits in seinen ersten Romanen Moderne Zeiten (1984) und Spielplatz der Helden (1988) wie auch in den Neubearbeitungen homerischer Mythen in den Romanen Telemach (1995) und Kalypso (1997) konnte man sehen, dass ihn vor allem das Verhältnis von Fiktion und Wirklichkeit beschäftigte.1 Sein Studium der Germanistik und Politologie in Marburg/Lahn sowie der Mathematik und Philosophie in Gießen und Frankfurt/Main von 1970 bis 1978 müsste zweifellos sein literarisches Werk inspiriert und beeinflusst haben. Mit dem erzählerischen Vortrag griechischer Mythen im österreichischen Rundfunk hat er hohe Popularität erlangt: Seit 2007 wird nämlich auf BR-alpha die 80-teilige Sendereihe Mythen – Michael Köhlmeier erzählt Sagen des klassischen Altertums ausgestrahlt, in der er griechische Sagen frei nacherz...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.