Show Less
Restricted access

Familie und Identität in der Gegenwartsliteratur

Goran Lovrić and Marijana Jeleč

Dieser Band versammelt Beiträge der literaturwissenschaftlichen Konferenz «Familie und Identität in der Gegenwartsliteratur», die im Mai 2015 an der Universität Zadar (Kroatien) stattfand. An Fallbeispielen deutschsprachiger Literatur sowie anderer Nationalliteraturen, die eine Verbindung zur deutschen Geschichte, Kultur und Nation aufweisen, machen die Beiträge die thematische und motivische Vielfalt des zeitgenössischen Familien- bzw. Generationenromans sichtbar. Zum Vorschein kommen genretypische und thematische Einheiten, wie die Häufung von Frauen als Autorinnen und Protagonistinnen der Familiengeschichten sowie der Kontext der Minderheiten- und Migrantenliteratur bzw. der inter- und transkulturellen Literatur.

Show Summary Details
Restricted access

Harald Gschwandtner - »Fontane hat das vielleicht noch gekonnt« Familiennarrativ und Gattungspolemik bei Peter Handke

Extract

| 199 →

Harald Gschwandtner

»Fontane hat das vielleicht noch gekonnt«Familiennarrativ und Gattungspolemik bei Peter Handke

Abstract The following contribution focusses on Peter Handke’s decades long literary engagement with the history of his family (such as in Wunschloses Unglück, Über die Dörfer and Immer noch Sturm). It seeks to describe this relationship as a continuous quarrel with genre traditions and established literary models. This reveals the ways in which Handke’s narrative activity concerning his own ancestral past is essentially linked with other – both contemporary and canonical – literary practices.

1

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.