Show Less
Restricted access

Marketing für Handelsmarken

Leitfaden für erfolgreiche Handelsmarkenentwicklung im Lebensmitteleinzelhandel

Joachim Hurth and Hermann Sievers

Das Buch «Marketing für Handelsmarken. Leitfaden für erfolgreiche Handelsmarkenentwicklung im Lebensmitteleinzelhandel» von Joachim Hurth und Hermann Sievers gibt den aktuellen Stand der Handelsmarkenforschung im deutschen Handel wieder. Die Autoren gehen nach den Grundlagen der Handelsmarkenpolitik auf die Marktbedeutung und auf die Perspektiven von Handel, Hersteller und Konsument ein. Die Konzepte, die von den Akteuren angewendet werden, bilden einen weiteren Schwerpunkt des Buches. Dabei geht es um vorhandene Marketing- und Markenkonzepte und um die Instrumente, mit denen man die Konzepte beurteilen kann. Den Schluss des Buches bildet ein Ausblick auf die künftige Entwicklung der Handelsmarken.

Show Summary Details
Restricted access

2 Handelsmarke und Marke

Extract



2.1 Handelsmarke und Retailer Brand

Die Begriffsvielfalt bei Handelsmarken ist enorm. Berentzen15 listet in seiner Dissertation 30 verschiedene Definitionen auf, die zwischen 1960 und 2009 veröffentlicht wurden. Grob gesehen hat sich das Markenverständnis von zeichenorientierten Ansätzen (Marke als Eigentum) über angebotsorientierte (Funktionen, Instrumente) und nachfrageorientierte (Wirkung) hin zu integrierten Ansätzen entwickelt, wie dem identitätsorientierten Ansatz, der im nächsten Kapitel Marke aufgegriffen wird.

Nach Definition von Katalog E des Ausschusses für Begriffsdefinitionen16 werden Handelsmarken als Waren- oder Firmenkennzeichen definiert, „mit denen eine einzelne Handelsunternehmung … Waren markiert oder markieren lässt, um die so gekennzeichneten Waren exklusiv und im Allgemeinen nur in den eigenen Verkaufsstätten zu vertreiben“. In Abgrenzung dazu sind Herstellermarken Waren- oder Firmenkennzeichen, mit denen eine Herstellerunternehmung ihre Artikel kennzeichnet17. In dieser Definition kommt neben dem Eigentum am Markenzeichen der meist exklusive Absatz über eigene oder angeschlossene Verkaufsstellen des Händlers hinzu.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.