Show Less
Restricted access

Marketing für Handelsmarken

Leitfaden für erfolgreiche Handelsmarkenentwicklung im Lebensmitteleinzelhandel

Joachim Hurth and Hermann Sievers

Das Buch «Marketing für Handelsmarken. Leitfaden für erfolgreiche Handelsmarkenentwicklung im Lebensmitteleinzelhandel» von Joachim Hurth und Hermann Sievers gibt den aktuellen Stand der Handelsmarkenforschung im deutschen Handel wieder. Die Autoren gehen nach den Grundlagen der Handelsmarkenpolitik auf die Marktbedeutung und auf die Perspektiven von Handel, Hersteller und Konsument ein. Die Konzepte, die von den Akteuren angewendet werden, bilden einen weiteren Schwerpunkt des Buches. Dabei geht es um vorhandene Marketing- und Markenkonzepte und um die Instrumente, mit denen man die Konzepte beurteilen kann. Den Schluss des Buches bildet ein Ausblick auf die künftige Entwicklung der Handelsmarken.

Show Summary Details
Restricted access

Schlusswort

Extract



„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ hat ein Fußballphilosoph mal gesagt. Wenn dieses Buch auf dem Markt erscheint, wird es teilweise wieder überholt sein. Das Thema Handelsmarken ist so dynamisch und umfangreich, dass kontinuierlich neue Entwicklungen zu beobachten sind. Die Händler lassen sich neue Werbeaktionen einfallen und entwickeln weitere Mehrwerteigenschaften für die Produkte. Die Retailer-Images verändern sich. Die Machtverhältnisse zwischen Industrie und Handel justieren sich ständig neu aus und die Wissenschaft sammelt bei ihren Studien Erkenntnisse, die die Wirkungszusammenhänge immer besser erklären sollen. Die Entwicklung ist noch lange nicht abgeschlossen.

Die Beispiele in diesem Buch haben sich auf den Lebensmittelhandel inklusive Drogeriewaren beschränkt, aber auch im Nonfood-Handel sind interessante Trends zu beobachten, die ein Buch wert wären. Und auch innerhalb des Lebensmittelhandels sind noch viele Fragen offen, z.B. zur Rentabilität und Erfolgswirksamkeit von Handelsmarken, zur Einführung weiterer Marken, zur Frage der Kompetenz der Handelsmarken, zur Sinnhaftigkeit der dreigestuften Positionierung, zum Zusammenspiel zwischen Retailer- und Handelsmarken-Name und zum Einfluss der Preispolitik auf die Handelsmarken.

Wir Autoren werden das Feld weiterbearbeiten und freuen uns über weitere Beiträge zu unserem „Herzensthema“. Anregungen und Fragen bitte an

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.