Show Less
Restricted access

Gender im Fokus historischer Perspektiven

«Besonders tüchtig erscheint die holde Weiblichkeit.»

Gabriele Förster

Aus historischer Perspektive wird in diesem Sammelband ein Blick auf Geschlecht bzw. Gender geworfen, wobei unterschiedliche Wissenschaftsdisziplinen zu Wort kommen – die Theologie, die Geschichtswissenschaft, die Germanistik sowie die Erziehungswissenschaft. Die Zeitspanne reicht hierbei vom Mittelalter bis in die Neueste Geschichte. Alle Beiträge sind vor dem Hintergrund der im Herbst 2014 und 2015 stattgefundenen Forschungskolloquien «Gender im Fokus» des Interdisziplinären Zentrums für Geschlechterforschung (IZfG) der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald entstanden.

Show Summary Details
Restricted access

Raum und Bewegung:1 Gendered Spaces in den aerostatischen Experimenten um 1800

Extract



Abstract The aim of the paper is to show how the literary representation of space, movements of hot air and gas balloons in German and Polish literature in the late 18th century influenced real processes of discrimination. The research is based on the analysis of two literary texts: Balon of Kniaźnin and Die Luftbälle of Bretzner.

1 Einleitung

In den Wochen und Monaten nach dem ersten öffentlichen Ballonstart der Gebrüder Montgolfier im Juni 1783 verfielen die Bewohner Europas – in einigen Ländern früher und in anderen später2 – einer Begeisterung für die neu entdeckten aerostatischen3 Maschinen.4 Nahezu täglich und in allen Sprachen wurden Zeitungsmeldungen über die spektakulären Versuche der Entdecker der←145 | 146→ Luftfahrt (neben den Montgolfiers5 vor allem Jacques C. Charles‘)6 sowie ab 1784 über die an Jahrmarktspektakel grenzenden Ballonfahrten Jean Pierre Blanchards veröffentlicht.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.