Show Less
Restricted access

Räume der Romania

Beiträge zum 30. Forum Junge Romanistik

Series:

Corinne Fournier Kiss, Nadine Chariatte and Etna R. Krakenberger

Das Konzept des «Spatial Turn», in den 1980er Jahren durch Edward Soja geprägt, drückt das neue Bewusstsein aus, dass der Raum jeder Produktion von Wissen vorausgesetzt ist. Der vorliegende Sammelband knüpft an diese Bewegung von Wiederentdeckung und Aufwertung des Raumes an. Er bringt zum Vorschein, dass der Raum in der Kultur-, in der Literatur- und in der Sprachwissenschaft sowie in der Fachdidaktik immer einen wichtigen Platz eingenommen hat. Dafür greifen die Beiträge beispielsweise literarische Werke von Flaubert, Bassani, Petrarca, Moscona, Corneille, Góngora und Kundera auf, diskutieren Medien wie Film und Werbung und untersuchen Orte des Sprachkontakts und der Sprachentwicklung.

Show Summary Details
Restricted access

Die Dynamisierung von Raum und Zeit – Zur ‚filmischen Schreibweise‘ bei Gustave Flaubert (Jakob Willis)

Extract

Jakob Willis

Die Dynamisierung von Raum und Zeit –Zur ‚filmischen Schreibweise‘ bei Gustave Flaubert

Abstract Il est possible de repérer, dans la prose de Gustave Flaubert, une ‚écriture cinématographique‘ avant la lettre. Même si le cinéma ne sera véritablement inventé que quinze ans après la mort de l’auteur, son œuvre est en effet profondément marquée par une esthétique moderne, pré-cinématographique. Cette esthétique, fondée essentiellement sur la visualité et la dynamisation du temps et de l’espace, se présente comme l’articulation artistique d’un dispositif urbain, technique et médiatique caractéristique de la deuxième moitié du XIXe siècle. L’expérience quotidienne de ce dispositif se traduit, chez Flaubert, par une ‚écriture cinématographique’.

1. Gustave Flaubert, cinéaste avant la lettre?

Gustave Flaubert gilt unbestritten als ein Autor, der durch innovative Verfahren im Bereich der narrativen Techniken die ästhetischen Konventionen seiner Zeit durchbrochen und dem modernen Roman den Weg geebnet hat. In der Forschung wurde auch die Frage nach den Beziehungen zwischen der literarischen Produktion Flauberts und den Produktionsformen der anderen Künste immer wieder gestellt. Zum einen lassen sich in dieser Forschungstradition Untersuchungen anführen, die dem Einfluss nachgehen, den verschiedene Medien auf das Werk Flauberts zu dessen Schaffenszeit ausübten, zum anderen sind Studien zu nennen, die der Wirkung nachspüren, die Flaubert selbst auf andere Medien hatte und bis heute hat.1

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.