Show Less
Restricted access

Räume der Romania

Beiträge zum 30. Forum Junge Romanistik

Series:

Corinne Fournier Kiss, Nadine Chariatte and Etna R. Krakenberger

Das Konzept des «Spatial Turn», in den 1980er Jahren durch Edward Soja geprägt, drückt das neue Bewusstsein aus, dass der Raum jeder Produktion von Wissen vorausgesetzt ist. Der vorliegende Sammelband knüpft an diese Bewegung von Wiederentdeckung und Aufwertung des Raumes an. Er bringt zum Vorschein, dass der Raum in der Kultur-, in der Literatur- und in der Sprachwissenschaft sowie in der Fachdidaktik immer einen wichtigen Platz eingenommen hat. Dafür greifen die Beiträge beispielsweise literarische Werke von Flaubert, Bassani, Petrarca, Moscona, Corneille, Góngora und Kundera auf, diskutieren Medien wie Film und Werbung und untersuchen Orte des Sprachkontakts und der Sprachentwicklung.

Show Summary Details
Restricted access

Dynamische Sprachräume? Zum geographischen Bewegungspotential der valdostanischen Sprecher (Anja Mitschke)

Extract

Anja Mitschke

Dynamische Sprachräume?Zum geographischen Bewegungspotential der valdostanischen Sprecher

Abstract La Valle d’Aosta interessa molti studiosi a causa del plurilinguismo. Tuttavia, le ricerche linguistiche erano finora ristrette al territorio amministrativo della regione nonostante sia improbabile che nel contesto della globalizzazione i parlanti non si muovano oltre i confini politici. Si mostra che le condizioni necessarie e sufficienti per la mobilità spaziale dei valdostani sono tutte e due soddisfatte, nonché influenzate positivamente dalle loro competenze linguistiche, il che porta allo sviluppo di un modello dinamico dello spazio linguistico. In questa prospettiva lo spazio geografico è subordinato all’individuo parlante e non viceversa.

1. Einleitung

Individuelle Mehrsprachigkeit eröffnet theoretisch die aktive Teilnahme an verschiedenen Sprach- und Sprechergemeinschaften.1 Die laienlinguistische Vorstellung, diese seien an einen bestimmten geographischen Raum geknüpft – eine Auffassung, die weitgehend deckungsgleich mit der traditionell areallinguistischen ist – beeinflusst das tatsächliche Raumverhalten der mehrsprachigen Sprecher, wenn sie sich zu kommunikativen Zwecken im Raum bewegen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.