Show Less
Restricted access

Diversität in europäischen Bildungssystemen und in der Lehrer_innenbildung

Edited By Cristina Allemann-Ghionda, Gülbeyaz Kula and Laurent Mignon

Der Sammelband erörtert aus verschiedenen Blickwinkeln die Bedeutung von Diversität in exemplarisch ausgewählten Hochschulen und Bildungssystemen in Europa sowie in der Lehrer_innenbildung in Deutschland. Damit verbunden ist die Frage, was getan werden kann, um den Herausforderungen der Diversität und der Internationalisierung konstruktiv zu begegnen. Weitere Theoriebildung und konkrete Vorschläge zeigen Wege auf, um die Bildungsbeteiligung aller Menschen, unabhängig von ihrer sozio-ökonomischen, religiösen, ethnischen, kulturellen Herkunft und Zugehörigkeit, ihres Geschlechtes, ihrer sexuellen Orientierung, ihres Alters, ihrer kognitiven und motorischen Fähigkeiten sowie ihrer Sprachen, zu begünstigen und zu erhöhen.

Show Summary Details
Restricted access

Einleitung: Diversität in europäischen Bildungssystemen und in der Lehrer_innenbildung (Cristina Allemann-Ghionda / Gülbeyaz Kula / Laurent Mignon)

Extract

← 6 | 7 →

Cristina Allemann-Ghionda, Gülbeyaz Kula und Laurent Mignon

Einleitung: Diversität in europäischen Bildungssystemen und in der Lehrer_innenbildung

Abstract: This book discusses ‘diversity’, the extent of its importance and how it has been implemented in a number of educational systems in Europe, as well as in teacher education in Germany. This includes the question of what should be done to foster an adequate treatment of diversity and internationalisation in formal education, from school to higher education and especially teacher education.

Die Begriffe „Diversität“ oder Diversity1, „Vielfalt“ und „Heterogenität“ haben in der gegenwärtigen deutschen und europäischen Bildungslandschaft Konjunktur. Auslöser dieses Interesses sind neben dem demografischen Wandel auch Globalisierungsprozesse, die nicht nur die Gesellschaft, sondern auch die Bildungssysteme sowie die Einrichtungen der Lehrer_innenbildung in Deutschland und – wenngleich mit unterschiedlichen Akzenten – in allen Ländern der Europäischen Union vor neue Herausforderungen stellen. In diesem Kontext ist es insbesondere der Diversity-Terminus, der als „Modebegriff“2 oft in Verbindung mit dem Begriff „Inklusion“ die Debatten um Bildungsungleichheit und um Bildungserfolge prägt.3

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.