Show Less
Restricted access

Diversität in europäischen Bildungssystemen und in der Lehrer_innenbildung

Edited By Cristina Allemann-Ghionda, Gülbeyaz Kula and Laurent Mignon

Der Sammelband erörtert aus verschiedenen Blickwinkeln die Bedeutung von Diversität in exemplarisch ausgewählten Hochschulen und Bildungssystemen in Europa sowie in der Lehrer_innenbildung in Deutschland. Damit verbunden ist die Frage, was getan werden kann, um den Herausforderungen der Diversität und der Internationalisierung konstruktiv zu begegnen. Weitere Theoriebildung und konkrete Vorschläge zeigen Wege auf, um die Bildungsbeteiligung aller Menschen, unabhängig von ihrer sozio-ökonomischen, religiösen, ethnischen, kulturellen Herkunft und Zugehörigkeit, ihres Geschlechtes, ihrer sexuellen Orientierung, ihres Alters, ihrer kognitiven und motorischen Fähigkeiten sowie ihrer Sprachen, zu begünstigen und zu erhöhen.

Show Summary Details
Restricted access

Hochschule und Schule in der internationalen Diskussion: Chancen und Risiken neuer Entwicklungen (Olga Graumann)

Extract

← 44 | 45 →

Olga Graumann

Hochschule und Schule in der internationalen Diskussion: Chancen und Risiken neuer Entwicklungen

Abstract: Schools and higher education institutions have stepped up efforts to internationalize in recent years. This occurs on two levels – a systemic level (curriculum and methods) and a personal level (student and staff mobility). This chapter explores why and how this process has taken place, and which risks and opportunities arise when educational institutions internationalize.

I.   Weshalb ist in der heutigen Zeit Internationalisierung für Hochschule und Schule bedeutsam?

In diesem Abschnitt wird der Frage nachgegangen, warum die Internationalisierung für die Hochschule und die Schule in der heutigen Zeit bedeutsam ist, wobei zunächst die Hochschule und dann die Schule in den Blick genommen wird.

I.1   Hochschule

Internationalisierung ist heute für Hochschulen wichtiger denn je: „Internationalisierung ist die Antwort der Universitäten auf die Globalisierung. Oder anders gesagt: Die Universität der Zukunft wird international sein oder sie wird keine sein“1, schreibt der ehemalige Generalsekretär des DAAD, Dr. Christian Bode. Es ist zu fragen, weshalb das so ist. Ein Streiflicht auf die vergangenen Jahrhunderte zeigt, dass Internationalisierung an Universitäten nichts Neues ist. Schon seit dem Mittelalter gibt es internationale Kontakte zwischen Wissenschaftler_innen und Studienaufenthalte an ausländischen Universitäten. Doch bis ins 20. Jahrhundert war der Wissenschaftsaustausch über die Landesgrenzen hinaus der Initiative Einzelner überlassen. Heute ist Internationalisierung strategisch in den universitären Entwicklungspl...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.