Show Less
Open access

Chatbots

Eine linguistische Analyse

Series:

Netaya Lotze

Die korpuslinguistische sowie konversationsanalytische Studie thematisiert die Mensch–Maschine-Interaktion mit Chatbots. Diese Dialogsysteme sind auch heute noch störungsanfällig und eine Kommunikation ist nur unter äußerst limitierten Bedingungen möglich. Welche Implikationen dies für das Interaktionsverhalten der UserInnen hat, untersucht die Autorin vor dem Hintergrund der Diskussion um künstliche Intelligenz. Chatbots sind im Web bereits weit verbreitet und ihr Dialog-Design dient als Vorbild für moderne Assistenzsysteme. Da in Zukunft künstliche Intelligenzen eine immer größere Rolle spielen werden, legt diese Auseinandersetzung im Hinblick auf interaktives Alignment und Computer-Talk einen Grundstein zur linguistischen Erforschung von Dialogsystemen.

Show Summary Details
Open access

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Dank

Vorwort

Einleitung – Science und Fiction

1.    Artifizielle Dialogsysteme – Forschungsansätze und Entwicklungen

1.1    Die Assistenzmetapher zwischen menschenähnlicher KI und Usability

1.2    Chatbots und ECAs

1.2.1    Grundlagen der Systemarchitektur und des Dialog-Designs einfacher Chatbots

1.2.2    Erweiterung der Chatbot-Architektur durch klassische KI: Planbasierte Systeme

1.2.3    Systemtypen und Automatentaxonomie

1.2.4    Die im Rahmen der Studie evaluierten Systeme

1.2.5    Probleme der medial vermittelten Kommunikation

1.2.6    Anthropomorphes Design und soziale Effekte

1.3    Restriktionen artifizieller Dialogsysteme und daraus resultierende theoretische Implikationen für die Analyse von HCI-Dialogen

1.3.1    Theoretische Grundprinzipien der menschlichen Kommunikation

1.3.2    Grundsätzliche Unterschiede einer Theorie der HHC und einer Theorie der HCI

2.    Vier theoretische Ansätze zur Analyse der HCI

2.1    Linguistische und interdisziplinäre Forschungsansätze

2.2    Konversationsanalyse in der HCI

2.2.1    Turn-Konstruktion und Turn-Allokation

2.2.2    Turn-Taking

2.2.3    Adjazenzpaare

2.2.4    Der Gesprächsrahmen

2.2.5    Die Gesprächsmitte

2.2.6    Störungen und Repair

2.2.7    CA-basierte HCI-Forschung

2.2.8    Untersuchungsparameter aus der CA als Grundlage für die Korpusanalyse

2.3    Interaktives Alignment in der HCI

2.3.1    Konstruktionsübernahmen auf der Ebene der Performanz und Alignment auf der Ebene der Kognition

2.3.2    Das interaktive Alignment-Modell

2.3.3    Distanz-Frequenz-Effekte

2.3.4    Alignment in der HCI

2.3.5    Untersuchungsparameter und Hypothesen mit Bezug zum interaktiven Alignment-Modell als Grundlage für die Korpusanalyse

2.4    Kohärenz und Kohäsion

2.4.1    Zum Kohärenzbegriff

2.4.2    Informationswissenschaftliche Zugänge zu Kohärenz in Dialogen

2.4.3    Oberflächenstruktur und Kohäsionsmarker

2.4.4    Die Tiefenstruktur: Kontiguität, Präsuppositionen, Frame und Skript, Thema und Rhema

2.4.5    Untersuchungsparameter und Hypothesen mit Bezug zum Konzept der Kohärenz und Kohäsion als Grundlage für die Korpusanalyse

2.5    Computer-Talk

2.5.1    Computer-Talk als strukturelles oder funktionales Register?

2.5.2    Von der Register-Hypothese zu einem interaktiven Modell der HCI

2.5.3    Untersuchungsparameter und Hypothesen mit Bezug zur Diskussion um CT als Grundlage für die Korpusanalyse

2.6    Zusammenfassung der theoretischen Grundlagen

3.    Methoden

3.1    Wissenschaftstheoretische Grundlegung

3.2    Methodischer Zugang

3.3    Aufbau der Korpora

3.3.1    Zusammensetzung der Korpora: Teilkorpora, Korpusgrößen und Inhalte

3.3.2    Trennung der Dialogkorpora in UserInnen- und Systemkorpus

3.3.3    Homogenisierung des Formats der Korpora

3.3.4    Bereinigung der Korpora (automatisch und manuell)

3.3.5    Auswahl der Stichproben

3.3.6    Aufbereitung und Annotation der Korpora

3.3.7    Auswertung

4.    Ergebnisse der quantitativen und qualitativen korpusgestützen Analyse

4.1    Ergebnisse der Analyse nach Kriterien der CA

4.1.1    Die Gliederung der Dialoge in Turns und TCUs

4.1.2    Turn-Taking und Splitting von Turns

4.1.3    Der Gesprächsrahmen

4.1.4    Die Gesprächsmitte

4.1.5    Störungen und Repair

4.1.6    Die Rolle des Mediums

4.1.7    Muster der menschlichen Konversation in der HCI

4.2    Ergebnisse der Analyse zu Alignment in der HCI

4.2.1    Alignment in der HCI

4.2.2    Die Verteilung der Persistenzpaare auf die Teilkorpora

4.2.3    Die Zusammensetung der Persistenzen

4.2.4    Die Verteilung der Persistenzpaare auf die verschiedenen Einzeldialoge

4.2.5    Analyse der Distanzen zwischen Prime und Persistenz

4.2.6    Die Bedeutung von Alignment in der HCI

4.2.7    Alignmentfähige Systeme

4.3    Ergebnisse der Analyse zu Kohärenz und Kohäsion

4.3.1    Die Kohärenzstruktur der Untersuchungskorpora

4.3.2    Die Dialogoberfläche

4.3.3    Die Tiefenstruktur

4.3.4    Die Illusion von Kohärenz

4.4    Ergebnisse der Analyse zu Computer-Talk

4.4.1    Strukturelle Indikatoren eines CTs: Vielfalt vs. Simplifizierung

4.4.2    Strukturell manifestierte funktionale Aspekte: Sprachliche Höflichkeit

4.4.3    Die Heterogenität der HCI

4.4.4    Pro- und Contra-Argumente zum Konzept eines CTs

4.4.5    CT als Teilaspekt der HCI

4.5    Zusammenführung der Ergebnisse aus den Teilstudien

5.    Diskussion der Ergebnisse und Ausblick

5.1    Ein Interaktionsmodell der HCI

5.1.1    Inkonsistente und sprunghafte HCI

5.1.2    HCI oder CT als funktionales Register

5.1.3    Das Interaktionsmodell der HCI

5.1.4    Soziale Wirkungen der HCI: Interaktion im Uncanny Valley

5.2    Desiderata und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der Systeme

5.2.1    Mögliche Innovationen

5.3    Humanoid intelligente Systeme und Superintelligenzen oder Werkzeuge mit verbesserter Usability?

Literaturverzeichnis

Verzeichnis der Online-Quellen

Verzeichnis der angegebenen Links

Verzeichnis der verwendeten Korpora