Show Less
Restricted access

Interne Evaluation zwischen bildungspolitischen Vorgaben und individueller Entwicklung der Einzelschule

Eine empirische Studie an beruflichen Schulen

Series:

Jana Rückmann

Im Rahmen einer empirischen Studie an Berliner beruflichen Schulen untersucht die Autorin Evaluations- und Entwicklungsprozesse und dabei insbesondere die subjektive Perspektive der pädagogischen Akteure. Die Studie umfasst Dokumentenanalysen, Gruppeninterviews sowie eine Lehrkräftebefragung. Die Befunde verweisen unter anderem auf eine abnehmende Distanz gegenüber internen Evaluationsmaßnahmen sowie auf einen Anstieg an Evaluationsaktivitäten. Direkte Wirksamkeiten für den Prozess der Evaluation selbst sowie Kontinuität und Nachhaltigkeit der Evaluationsaktivitäten lassen sich hingegen kaum beobachten. Die Analyse der Ergebnisse zeigt, dass die pädagogischen Akteure die bildungspolitischen Vorgaben überwiegend als extern induziert, als wenig kompatibel mit den einzelschulischen Bedürfnissen sowie als zusätzliche Belastung wahrnehmen.

Show Summary Details
Restricted access

7 Studie III: Lehrkräftebefragung zu Schulentwicklung und interner Evaluation

Extract



Die quantitative Teilstudie richtet sich an alle Lehrkräfte einschließlich Funktionsstelleninhaber/innen der zur Stichprobe gehörenden Berliner beruflichen Schulen. Sie zielt vorrangig darauf, die subjektiven Wahrnehmungen und Einstellungen dieser Personen in Bezug auf Aktivitäten im Rahmen von interner Evaluation und Schulentwicklung zu erfassen. Weiterhin geht es darum, Faktoren zu ermitteln, die diese Wahrnehmung und Einstellung beeinflussen.100

Kontext der Befragung, Stichprobe und Vorgehensweise

Insgesamt beteiligten sich an der quantitativen Teilstudie 13 Berliner berufliche Schulen aus unterschiedlichen Berufsfeldern (vgl. Kapitel 5), darunter neun Oberstufenzentren, zwei berufliche Oberschulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt, eine berufliche Oberschule und eine Stiftung des öffentlichen Rechts mit vollzeitschulischen Berufsausbildungsgängen. Zehn dieser befragten Schulen nahmen am Projekt „Systematische Unterrichtsentwicklung in beruflichen Schulen durch integratives Qualitätsmanagement (SUE)“ teil (vgl. dazu Kapitel 5.1). Die drei verbleibenden Schulen traten vereinzelt als Gastschulen an Veranstaltungen im Rahmen des SUE-Projektes auf und konnten über diesen Weg für die Teilnahme an der Fragebogenerhebung gewonnen werden. Von Seiten der 13 Schulleitungen lag ein entsprechendes Befragungsinteresse vor. Zur Stichprobe zählen alle Schulen, die auch schon zu den ausgewählten Schulen der ersten beiden Studien gehören.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.