Show Less
Restricted access

Finanzwirtschaftliche Erfolgsanalyse deutscher Stadtwerke

Series:

Frank Pieper

Dieses Buch analysiert die wirtschaftliche Entwicklung der deutschen Stadtwerke seit Beginn der Liberalisierung und identifiziert zentrale Erfolgsfaktoren dieser Unternehmen. Es zeigt die historische Entwicklung und heutige Rolle der Stadtwerke auf, gewährt Einblicke in ihr umfangreiches Leistungsspektrum und erörtert, was Erfolg für Stadtwerke bedeutet. Eine umfangreiche Kennzahlenanalyse zeigt, dass sich die Finanz- und Ertragslage der Stadtwerke noch auf einem soliden Niveau bewegt. Die Branche befindet sich jedoch auf Krisenkurs. Mittels multivariater Regressionsanalysen untersucht der Autor fünfzehn potenzielle Erfolgsfaktoren in sieben Wirkungsbereichen. Die Ergebnisse erlauben auch Ausblicke auf die mögliche weitere Entwicklung der Branche.

Show Summary Details
Restricted access

5 Analyse zentraler Erfolgsfaktoren deutscher Stadtwerke

Extract



5.1 Einleitung

Nach Analyse der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadtwerke seit Beginn der Liberalisierung in Kapitel 4 widmet sich Kapitel 5 dem zweiten maßgeblichen Ziel der vorliegenden Arbeit, der Analyse von Zusammenhängen zwischen ausgewählten potenziellen Erfolgsfaktoren und dem wirtschaftlichen Unternehmenserfolg der Stadtwerke. Hierzu werden aufgrund theoretischer Vorüberlegungen Hypothesen aufgestellt, die durch den Einsatz statistischer Verfahren auf ihre Gültigkeit hin überprüft werden.

Zunächst wird in Kapitel 5.2 die ausgewählte Erfolgsgröße erläutert und die jeweiligen Vor- und Nachteile dieser Kennzahl diskutiert. Kapitel 5.3 beschreibt die Datengrundlage der vorliegenden Untersuchung und insbesondere die Unterschiede und Besonderheiten der beiden verwendeten Datensample. In Kapitel 5.4 werden insgesamt 36 Hypothesen aufgestellt, die einen Bezug zwischen 15 potenziellen Erfolgsfaktoren und dem wirtschaftlichen Erfolg der Stadtwerke herstellen. Dabei erfolgt die Ableitung der Hypothesen anhand von theoriegeleiteten Plausibilitätsüberlegungen. Die 15 potenziellen Erfolgsfaktoren lassen sich wiederum in sieben Wirkungsbereiche einteilen, die jeweils in einem Unterkapitel erörtert werden. Die gewählten statistischen Verfahren zur Überprüfung der Hypothesen – insbesondere die multivariate lineare Regressionsanalyse – werden in Kapitel 5.5 vorgestellt; ebenso die konkreten Vorgehensweisen zur Entwicklung robuster Regressionsmodelle für beide Datensätze und zur Prüfung der Modellprämissen – sowie von Signifikanz und Güte der Modelle und ihrer Koeffizienten. Kapitel 5.6 beschreibt schließlich die Auswertung der Regressionsergebnisse und zeigt auf, welche Hypothesen statistisch unterstützt werden. Dabei werden – analog zu Kapitel 5.4 – die sieben Wirkungsbereiche der Erfolgsfaktoren jeweils in Unterkapiteln erörtert....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.