Show Less
Restricted access

Rosenflor des Geheimnisses Gulšan-i Rāz

Übersetzt und herausgegeben von Joseph von Hammer-Purgstall. Neu herausgegeben und aus dem Persischen ins Türkische übersetzt von Fatih Ermiş

Series:

Maḥmūd Šabistarī

Edited By Joseph von Hammer-Purgstall and Fatih Ermiş

Das «Gulšan-i Rāz» – «Rosenflor des Geheimnisses» – von Maḥmūd Šabistarī wird gemeinhin als eine Einführung in die islamische Mystik betrachtet. Das Lehrgedicht besteht aus Antworten auf fünfzehn Fragen, die von Sufi-Šayḫ Amīr Ḥusaynī gestellt wurden. Das Werk weist eine gegliederte Struktur mit einer Einführung, einer Analyse der Begriffe und einer Schlussbemerkung auf. In dieser Ausgabe findet der Leser eine überarbeitete Version des Rosenflors des Geheimnisses, die von dem österreichischen Pionier der Orientforschung Joseph von Hammer-Purgstall übersetzt wurde, und eine türkische Versübersetzung.

Gülşen-i Râz, Mahmûd Şebüsterî’nin Horasan’dan Şeyh Emir Hüseynî’nin on beş adet sorusuna verdiği cevaplardan oluşur. Bu kitapta Gülşen-i Râz’ın açıklamalı Türkçe manzûm bir tercümesini bulacaksınız.

Show Summary Details
Restricted access

Achte Frage

Extract



465 Warum heißt wohl der Mensch1 Ankommender2, so baldEr auf Beschauungspfad den weiten Raum durchwallt?

Antwort auf die achte Frage

In Trennung von der Welt besteht Genuß in Gott,Sich selbst entfremden heißt befreunden sich mit Gott.

Wenn Mögliches den Staub der Möglichkeit abwischt,Was nicht nothwendig ist, im selben ganz erlischt3.

Das beyder Welten Seyn ist gleich nur einem Traum,Denn in der Dauer liegt auch der Vernichtung Raum4:

Nicht ein Erschaffner ist, wer zu dem Ziel kömmt an5,Ein solches Wort spricht nicht, wer ein vollkommner Mann?

470 Wie soll das Nichtseyn wohl in diese Bahn gehören?Und wie verhält sich wohl der Staub zum Herrn der Herren?

Wie soll das Nichtseyn wohl zu Gott dem Herrn gelangen?Was soll es auf dem Weg als Wandelnder anfangen?←103 | 104→

Wenn deiner Seele wird hievon die wahre Kunde,Sagst du: Verhüte Gott6! noch in derselben Stunde.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.