Show Less
Restricted access

Digitalisierung der Bildung

Warum und wie lernen wir ein Leben lang? Forschungsergebnisse zur Online-Weiterbildung im Tourismus. Bedeutung – Erwartung – Nutzung

Series:

Lars Rettig

Dieses Buch untersucht lebenslanges Lernen im Rahmen der zunehmenden digitalen Anreicherung unserer Lebensbereiche. Die Lern- und Arbeitswelten verändern sich und damit auch die Anforderungen an Aus-, Fort- und Weiterbildung. Immer mehr Wissen ist verfügbar, gleichzeitig schrumpft die Zeitspanne, in der es aktuell bleibt. Lebenslanges und digitales Lernen wird so nicht nur zur Notwendigkeit für jeden Einzelnen, sondern auch zwingend erforderlich für Unternehmen, Branchen und ganze Regionen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Der Autor widmet sich auf Basis theoretischer Ansätze aus Psychologie, Pädagogik und Ökonomie der Frage, wie und warum wir lernen. Er untersucht darauf aufbauend mit qualitativen Experteninterviews, welche Bedeutung Online-Weiterbildung im Tourismus hat.

Show Summary Details
Restricted access

11. Zusammenfassung, Ausblick und weiterer Forschungsbedarf

Extract

11. Zusammenfassung, Ausblick und weiterer Forschungsbedarf

Mit tragbaren Computern (wie laptop, tablet und wearables), Mobiltelefonen (smartphones) und weiteren intelligenten Systemen werden immer mehr Lebensbereiche digital angereichert. Der Bereich der Bildung macht hier keine Ausnahme. Die Lern- und Arbeitswelt verändert sich und damit auch die Anforderungen an Aus-, Fort- und Weiterbildung.343 Gründe für die Veränderungen liegen nicht nur in technisch-ökonomischen Entwicklungen, die zu einer mehr und mehr globalisierten Wissens- und Informationsgesellschaft führen, auch die demografischen Veränderungen in den Industriestaaten erfordern ein Umdenken in Richtung Lebenslanges Lernen. Die Alterung der Gesellschaft, die Schrumpfung der Belegschaften, die kleiner werdende Zahl an Nachwuchskräften und die Verlängerung der Lebensarbeitszeit stellen akute Anforderungen an die Entwicklung innovativer Lehr-Lern-Formate. Aber auch die zunehmende Verschmelzung von Familie, Freizeit und Arbeit zeigt einen Wertewandel in der gesellschaftlichen Entwicklung auf, der mit einer zunehmenden Individualisierung einhergeht.344

Jede Generation produziert neues Wissen. Publikationen geschehen heute vermehrt unmittelbar und sind über das Internet immer und überall abrufbar (open access). Auf diese Weise wird der verfügbare Wissenspool immer größer. Gleichzeitig wird der Zeitraum, in welchem Informationen aktuell sind, immer kürzer (Halbwertzeit des Wissens).345 Der schnelle Verfallsprozess von Wissen und die eingangs genannten Megatrends der Arbeitswelt machen bereits deutlich, warum Lebenslanges Lernen gesellschaftlich relevant und notwendig ist.

Darüber hinaus konnte aufgezeigt werden, das auf dem Weg einer Digitalisierung der Bildung zunächst grundlegende Fragen zu beantworten sind, die erklären, warum und wie wir...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.